Die Bulls gastieren beim EHC Klostersee

Am kommenden Wochenende steht für den ERC Sonthofen nur eine Partie an. Die Bulls reisen am Freitag, den 31.01.2020 zum EHC Klostersee nach Oberbayern. Bully ist um 20:00 Uhr. Die Grafinger haben in der bisherigen Verzahnungsrunde erst einen Sieg verbuchen können und stehen somit auf Tabellenrang sieben. Mit 14 Toren hat das Team des Trainerduos James und Dominik Quinlan bisher die wenigsten erzielen können. Mit 34 Gegentoren bekamen sie zudem die zweitmeisten. Punktbester Akteur der Grafinger ist Philipp Quinlan mit drei Toren und zwei Assists sowie Gennaro Hördt mit fünf Assists. In den Partien gegen Erding und Passau ging Klostersee noch knapp als Verlierer vom Eis, gegen Waldkraiburg fol

Arbeitssieg in Österreich

Mit einem 5:3 (2:0, 1:0, 2:3)-Erfolg, dem zweiten Sieg in Folge, kehrten die Bullladies vom ersten Landesligaspiel auf österreichischem Eis zurück. Trainer Kilian Fink musste aufgrund einer Vielzahl von Absagen bei der Aufstellung sehr improvisieren, sogar Torfrau Alexandra Barmasev als Feldspielerin einsetzen, um wenigstens zwei Reihen komplett besetzen zu können. „Heute mussten sich alle zeigen und Verantwortung übernehmen, auch unsere Neulinge und die Spielerinnen, die sonst eher weniger Eiszeit bekommen,“ kommentierte Fink das doch knappe Ergebnis. Bereits nach dreissig Sekunden brachte Angelika Fischer die Bullladies in Führung. „Natürlich ein Traumauftakt, um die Nerven zu beruhigen,“

6 Punkte-Wochenende

Sechs-Punkte-Wochenende perfekt. Glücklicher 3:2-Erfolg bei den Löwen aus Waldkraiburg. Torfestival beim 9:6 am Sonntag gegen die Höchstadt Alligators. Am Freitag gastierten die Bulls beim EHC Waldkraiburg. Das Team von des Trainerduos Piskunov bot von Beginn an eine überzeugende Leistung und brachte die Bulls immer wieder in Bedrängnis. Der ERC tat sich gegen die Löwen schwer und konnte sein Spiel nur selten aufziehen. So endete das erste Drittel torlos. Im zweiten Drittel dasselbe Bild: Die Löwen waren das engagiertere Team und das sollte sich in der 26. Minute auszahlen. Jeske nutzte eine der vielen Gelegenheiten für seine Farben zur 1:0-Führung. Nur zwei Minuten später der nächste Treffe

In Waldkraiburg, Sonntag kommt Höchstadt

Nach vier Spieltagen stehen die Bulls, trotz der Niederlage bei den Passau Black Hawks, mit neun Punkten auf Tabellenrang zwei und somit im Soll. Dennoch müssen die Jungs von Martin Ekrt am Wochenende wieder eine Schippe drauflegen, um gegen die kommenden Gegner zu bestehen. Am Freitag geht es zum EHC Waldkraiburg, bevor es am Sonntag gegen Höchstadt zum Aufeinandertreffen der beiden Oberligisten kommt. Die Löwen aus Waldkraiburg stehen mit drei Punkten auf Tabellenrang sieben der Verzahnungsrunde. In vier Spielen gingen sie bisher dreimal als Verlierer vom Eis. Am vergangenen Sonntag konnte der EHC jedoch mit einem 3:0-Heimerfolg gegen die Höchstadt Alligators aufhorchen lassen. Punktbeste

Internationales Duell für die Bullladies

Am Sonntag reisen die Bullladies nach Österreich zu den Frauen der VEU Feldkirch. Es ist der erste internationale Auftritt der Sonthofenerinnen in der Landesliga Bayern, nachdem durch die Meldung der Vorarlbergerinnen die Liga in dieser Saison erstmals eine Mannschaft aus dem Ausland aufnahm. Spielbeginn in Feldkirch ist um 16:15 Uhr. „Es ist immer schön, gegen neue Gegner spielen zu können,“ kommentiert Kapitänin Sonja Kullmann das bevorstehende österreichisch-deutsche Duell und führt weiter aus: „Für uns ist der Weg auch nicht so weit, und auch der Spielbeginn erlaubt es uns, ausgeschlafen anzutreten.“ Nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Sonntag fahren die Bullladies selbstbewusst zu

Unnötige 3:4-Niederlage der Bulls in Passau

Das Team von Martin Ekrt musste an diesem Abend auf Marc Sill und Manuel Malzer verzichten. Zu Beginn waren beide Mannschaften abwartend und auf die Defensive fokussiert. So blieben zwingende Torchancen eher Mangelware. Im weiteren Verlauf übernahmen die Bulls jedoch zunehmend das Spielgeschehen und konnten sich die ein oder andere Chance erspielen. In der 14. Minute sollte dann der erste Treffer gelingen: Fabjon Kuqi kam zentral frei zum Abschluss und zog trocken zum verdienten 1:0 ab. Danach blieb Sonthofen weiter das aktivere Team, doch am Spielstand änderte das bis zur ersten Drittelpause nichts mehr. Im zweiten Drittel legten die Bulls nochmals eine Schippe drauf und drängten die Black

Schaffrik-Hindelang-Gala beschert ersten Saisonsieg

Im siebten Spiel ist der Knoten geplatzt. Mit 9:5 (6:2 3:3 0:0) besiegten die Bullladies des ERC Sonthofen am Sonntag den Gast aus Dingolfing und nahmen damit Revanche für die 3:5-Niederlage im Hinspiel. Neben einigen wichtigen Ausfällen beim Gegner waren die geschlossene Mannschaftsleistung der Bullladies und eine lange vermisste Treffsicherheit von Natascha Schaffrik-Hindelang die Hauptgründe für den Sieg. Die frühere Nationalspielerin reiste krank an und musste sogar das Aufwärmen unterbrechen. „Ich weiss nicht, ob ich bis zum Schluss durchhalte,“ befürchtete sie vor dem Spiel. Was in der Kabine zu einem Versprechen führte, an dessen Übererfüllung da noch niemand glaubte: „Wir hatten vere

3:1-Arbeitssieg gegen den erwartet starken Gegner aus Miesbach

Im ersten Drittel drückten anfangs die Miesbacher den ERC in deren Drittel und kamen zu einigen Chancen. Die Defensive der Bulls hielt jedoch Stand und im weiteren Verlauf übernahm Sonthofen das Spielgeschehen. So gelang dem ERC in der siebten Spielminute der Führungstreffer: Santeri Ovaska brachte die Bulls mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel, mit leichten Vorteilen aufseiten des ERC. Bis zur 19. Minute dauerte es jedoch, bis der nächste Treffer fallen sollte. Bei angezeigter Strafe gegen den TEV, nutzten die Bulls die numerische Überzahl und bauten die Führung durch Kapitän Marc Sill auf 2:0 aus. Damit ging es auch in die erste Dr

Danke Kurt!

Der ERC Sonthofen 1999 e.V. und die ERC Spielbetriebsgesellschaft mbH trauern um ihren langjährigen Wegbegleiter Kurt Wulle. Kurt war viele Jahre eine große Stütze im Gastrobereich des ERC Sonthofen. Wir danken ihm für seinen unermüdlichen Einsatz und werden seine lustige und offene Art sehr vermissen. Kurt verstarb viel zu jung, nach langer und schwerer Krankheit, am vergangenen Mittwochnachmittag. Wir wünschen seiner Frau Petra und allen Angehörigen viel Kraft in diesen schweren Stunden. Wir wünschen seinen Enkeln, von denen gleich fünf in unserem Nachwuchs aktiv sind, dass Sie schnell wieder lachen können. Außerdem möchten wir uns bei seiner gesamten Familie für die stetige Unterstützung

Freitag gegen Miesbach, Sonntag in Passau

Die Verzahnungsrunde mit den Bayernligisten ist in vollem Gange und der ERC Sonthofen ist optimal gestartet: Nach zwei verdienten Siegen gegen den HC Landsberg (7:3) und die Erding Gladiators (6:0) geht es für das Team von Martin Ekrt als nächstes daheim gegen den TEV Miesbach und auswärts gegen die Passau „Black Hawks“. Am Freitag, den 17.01.2020, um 20:00 gastiert der TEV Miesbach an der Hindelanger Straße. Der TEV stand nach 24 Spieltagen in der Vorrunde der Bayernliga auf Tabellenrang eins. Mit fünf Punkten Vorsprung vor Waldkraiburg und dem, mit Abstand, besten Torverhältnis, verdienten sich die Miesbacher diese Position redlich. In der Verzahnungsrunde steht der TEV nach zwei Spieltage

Erfolgreiche Oldies holten Selbstvertrauen

Am Sonntag starten die Bullladies in den zweiten Teil ihrer Landesligasaison. Gegen den DEC Dingolfing wollen die Sonthofenerinnen endlich die ersten Punkte gewinnen. Spoielbeginn ist um 11:45 Uhr. „Im Hinspiel haben wir erst im Schlussabschnitt, als Natascha Schaffrik-Hindelang verletzt das Eis verlassen musste, das Spiel aus der Hand gegeben“, erinnert sich Kapitänin Sonja Kullmann. „Die Chancen auf Punkte sind deshalb sicher größer als gegen Kaufbeuren im letzten Heimspiel. Und da hatten wir den eigentlich übermächtigen Gegner am Rande einer Niederlage“, gibt sich Kullmann optimistisch. Nach einer Verletzung im Spiel in Geretsried in der Vorwoche bangt Dingolfing um den Einsatz seiner gef

Kids on Ice Day - ein voller Erfolg!

Der am vergangenen Samstag durchgeführte Kids on Ice Day war ein voller Erfolg. Gut 90 Kinder folgten der Einladung des ERC Sonthofen 1999 e.V. und kamen in die Sonthofener Eissporthalle. Gut gelaunt ging es für die Kids mit dem Laufschulen-Maskottchen „Vladi“ und den Eishockeyprofis der Sonthofener Oberligamannschaft auf`s Glatteis. Die weniger Geübten versuchten sich im Laufschulbereich, die Geübteren nahmen am ersten großen ERC Spendenlauf zugunsten der ERC Nachwuchskinder teil. Knapp 70 Kinder umrundeten während des Spendenlaufs die Eisfläche 2279-mal, wobei der beste Läufer auf unglaubliche 61 Runden kam. Für diese großartigen Leistungen erhielten alle Teilnehmer in der anschließenden S

Hochverdienter 6:0-Erfolg der Bulls Sonthofen – Shutout für Christian Schneider

Die Bulls übernahmen von Beginn an das Spielgeschehen. Erding fand sich zumeist im eigenen Drittel wieder. In der sechsten Spielminute zogen die Gladiators zwei Strafzeiten kurz nacheinander und somit gab es doppelte Überzahl für den ERC. Dieses nutzten die Mannen von Martin Ekrt auch prompt: Santeri Ovaska traf zum überfälligen 1:0. Im Anschluss waren die Bulls weiter tonangebend, verpassten es aber die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Kurz vor Ende des Drittels die große Gelegenheit für Erding den Ausgleichstreffer zu erzielen, doch Christian Schneider rettete in höchster Not für seine Farben. So blieb es beim 1:0 nach dem ersten Drittel. Im zweiten Drittel kamen die Erdinger besser aus d

Sieg in Landsberg

Die Bulls starten mit einem 7:3-Erfolg beim HC Landsberg optimal in die Verzahnungsrunde. Tim Marek stand nach langer Verletzungspause erstmals wieder auf dem Eis. Der Bayernligist aus Landsberg begann aggressiv und kam so in den ersten Minuten zu einigen Chancen. Christian Schneider im Tor des ERC hielt aber sicher. Im weiteren Verlauf übernahmen die Bulls jedoch zunehmend das Spielgeschehen. In der siebten Minute die erste Überzahlsituation für Sonthofen: Nur 36 Sekunden hat es gedauert, da fiel das 1:0 für den ERC. Edgars Homjakovs brachte die Bullen erstmals an diesem Abend in Führung. Im Anschluss verpasste es der ERC, die Überlegenheit auch in Tore umzumünzen und so war es der HCL, der

Stellungnahme der sportlichen Leitung und Geschäftsführung

Liebe Fans, Gönner und Sponsoren, auch wir haben uns den Ausgang der Hauptrunde in der Oberliga Süd anders vorgestellt. Leider müssen wir nun den Weg in die Verzahnungsrunde mit den Bayernligisten gehen. Gründe dafür sind vielfältig. Doch unter dem Strich zählen, wie so oft, eben nur die Punkte. Wir haben die Meisterrunde nicht in den letzten Spielen verspielt, sondern über die gesamte Saison hinweg. Was wir jedoch aus der Hauptrunde mitnehmen, ist, dass unser Team in jedem Spiel Moral, Kampf und Willen gezeigt hat. Wir hatten unsere stärkeren, aber auch unsere schwächeren Phasen. Ihr Fans seid aber stets hinter uns gestanden. Dafür möchten wir uns als Team, aber auch von Seiten der Geschäft

Die Verzahnungsrunde mit den Bayernligisten beginnt

Obwohl die Bulls gegen Ende der Hauptrunde der Oberliga Süd nochmals einen Schlussspurt hinlegten, sollte es für die Qualifikation zur Meisterrunde nicht mehr reichen. So geht es für das Team von Martin Ekrt nun in der Verzahnungsrunde mit den sechs besten Bayernliga-Teams weiter. Die Gruppe setzt sich aus insgesamt acht Mannschaften zusammen: Höchstadt Alligators, HC Landsberg, Erding Gladiators, TEV Miesbach, EHC Waldkraiburg, Passau Blackhawks und EHC Klostersee. Bereits morgen Abend (Freitag, 10.01.2020) um 20:00 Uhr gastieren die Bulls beim HC Landsberg. Das Landsberger Team wird von einem in Sonthofen alten Bekannten gecoacht. Fabio Carciola hat das Traineramt zu Beginn dieser Saison ü

Tim May verlässt den ERC Sonthofen

Nach dem Spiel gegen den SC Riessersee und vor der Verzahnungsrunde mit den Bayernligisten, hat der ERC Sonthofen einen Abgang zu vermelden. Tim May kam vor kurzem auf die Verantwortlichen des ERC Sonthofen zu und bat um Vertragsauflösung. Diesem Wunsch haben die Verantwortlichen zugestimmt und somit wechselt Tim May mit sofortiger Wirkung in die Oberliga Nord. Tim hat in der laufenden Saison 30 Spiele für die Bulls bestritten, in denen er auf 14 Vorlagen kam. Wir wünschen Tim May für seine berufliche, wie private Zukunft alles Gute und bedanken uns für seinen Einsatz im Dress des ERC Sonthofens.

Sieg gegen Riessersee, trotzdem Verzahnungsrunde

Die Bulls gewinnen ihr letztes Hauptrundenspiel mit 5:4 gegen den SC Riessersee, müssen aber trotzdem in die Verzahnungsrunde mit den Bayernligisten. Im ersten Drittel begann Riessersee enorm stark und drückte den ERC sofort in deren Drittel fest. Dabei zog der SCR die erste Strafzeit des Spiels. Das Powerplay nutzten die Bulls prompt: Jörg Noack mit einem feinen Pass auf Marc Sill, der mit einem direkten Schuss das 1:0 markierte. Im Anschluss die Werdenfelser weiter spielbestimmend. Wenn jedoch was aufs Tor von Christian Schneider kam, dann hielt dieser sicher. In der achten Minute dann das 2:0 für die Bulls durch Edgars Homjakovs – ein schier unmöglicher Treffer: Auf Höhe der Torlinie zieh

Die Bulls schlagen sich selbst – Ganz bittere 1:2-Niederlage gegen den EV Füssen

Im ersten Drittel hatten die Bulls den besseren Start und konnten wegen eines Torwartfehlers bereits in der dritten Spielminute durch Robert Hechtl mit 0:1 in Führung gehen. Doch der Altmeister aus Füssen schlug prompt zurück: Nur zwanzig Sekunden später der Ausgleich. Keller traf für den EVF zum 1:1. Im Anschluss waren beide Teams ebenbürtig, klare Torchancen sollten nicht weiter herausgespielt werden und so blieb es beim leistungsgerechten 1:1 bis Drittelende. Im zweiten Drittel übernahm der ERC zunehmend das Spielgeschehen. Mehrere Torchancen konnten sich die Bulls erspielen, doch diese blieben ungenutzt. Aber auch Füssen blieb weiterhin bei Kontern gefährlich. Über das gesamte Drittel ve

Archiv

 

ERC Sonthofen 1999 e.V.

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Besucher seit 15.09.2020:

Copyright © 2015 - 2020 ERC Sonthofen 1999 e.V. | Alle Rechte vorbehalten.