Gelungene  Revanche der Bulls  gegen Peiting

Nach zweimaligem Rückstand gewinnen die Bulls in der letzten Spielminute mit 5:4 gegen Peiting. Die Gastgeber begannen druckvoll und erarbeiteten sich rasch die ersten Chancen. In der vierten Spielminute traf Florian Stauder auf Vorlage von Nardo Nagtzaam. Kurze Zeit später musste Alexander Winkler in die Kühlbox und die Bulls nutzten das eiskalt aus. In einer Verteidiger-Koproduktion legte Jörg Noack für Vladimir Kames auf, der zum 1:1 vollstreckte. Der ERC blieb nun dran und nur knapp eineinhalb Minuten später trug sich mit Manuel Malzer der nächste Verteidiger in die Torschützenliste ein. Vorlagengeber waren Edgars Homjakovs und Santeri Ovaska. Letztgenannter sollte an diesem Abend noch v

Knappe Niederlage im Allgäuderby

Nur knapp mit 1:3 (0:0 0:0 1:3) verloren die Bullladies am Sonntag das Allgäuderby gegen den ESV Kaufbeuren. Dabei konnten sie sogar 28 Sekunden von einer Sensation träumen, nachdem sie bis dahin sämtliche Angriffe der hochfavorisierten Gäste erfolgreich verteidigen und Sonja Kullmann nach 53:19min den ersten Treffer der Partie erzielen konnte. „Dann haben wir von Kaufbeuren aber noch drei Ohrfeigen dafür bekommen, dass wir sie bis dahin so ärgern konnten. Mit solch einer Gegenwehr von uns hatten sie wohl vor dem Spiel nicht gerechnet“ lachte die Torschützin nach der Partie. Denn Kullmann und der Rest der Bullladies hatten zwar wieder keine Punkte gewonnen, aber „das war unser mit Abstand bi

Die Bulls verlieren mit 2:5 gegen den Favoriten aus Peiting

Nach gutem und temporeichem Start verliert der ERC Sonthofen nach dem 1:2 in Unterzahl den Faden. Der Rückstand aus dem ersten Drittel war anschließend leider nicht mehr aufzuholen. Die Gastgeber begannen hoch motiviert und nach der Rückkehr von Marc Sill und Adam Skala konnte nach Langem mal wieder mit drei kompletten Blöcken angetreten werden. Die Bulls erarbeiteten sich Chance um Chance, konnten jedoch leider keine zum Torerfolg nutzen. Als in der zehnten Spielminute Ondrej Havlicek auf die Strafbank musste, machten es ihnen die Gäste vor. Lukas Gohlke passte auf Daniel Reichert und dieser erzielte das 1:0 für Peiting in Überzahl. Die Sonthofer schienen genau aufgepasst zu haben, denn es

Am zweiten Weihnachtsfeiertag gastiert der ERC Sonthofen beim SC Riessersee.

Am Samstag, den 28.12.2019, folgt das Spiel gegen den EC Peiting in Sonthofen an der Hindelanger Straße. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gastieren die Bulls beim Altmeister aus Riessersee. Die Werdenfelser stehen derzeit mit 41 Punkten auf Tabellenrang sieben. Das Team von George Kink punktet regelmäßig. So konnten sie zuletzt den EV Füssen auf eigenem Eis mit 3:0 bezwingen. Im Rückspiel am vergangenen Sonntag setzte es dagegen eine 3:6-Niederlage. In den bisherigen Aufeinandertreffen zwischen den Bulls und dem SCR konnte jede Mannschaft ihr Heimspiel gewinnen. Dies wollen die Oberbayern gewiss auch am kommenden Spieltag so beibehalten und die Punkte in Garmisch behalten. Auf Garmisch folgt Pe

Geburtstagsgeschenk nur für den Trainer des Gegners

Gleich drei Geburtstagskinder gab es beim Spiel der Landesligafrauen des ERC Sonthofen in Geretsried am Samstag Abend. Bei den Bullladies hofften Silke Zellhuber, die wegen ihrer Handverletzung Trainer Kilian Fink nur auf der Bank unterstützen konnte, und Torfrau Susanne Schorer auf Geschenke in Form der ersten Punkte. Beim Gastgeber war es Trainer Viliam Smida, der sich diese für einen schönen Abschluss seines Geburtstages wünschte. Bullladies-Trainer Fink musste sein Team ungewollt gewaltig umbauen. Neben den in dieser Saison bislang so starken Nachwuchsverteidigerinnen Jenny Russler und Viktoria Barmasev fehlten unter anderem auch die geballte Routine von Sarah Nowotny, Nadine Stolzenber

Verdiente 2:7 Niederlage gegen starke Indians aus Memmingen.

Die Bulls starteten aggressiv und störten die Memminger von Beginn an. Doch der erste Treffer sollte Memmingen gelingen: In der vierten Spielminute war es Richter, der die Memminger Farben, zu diesem Zeitpunkt durchaus überraschend, in Führung brachte. Doch der ERC schüttelte sich kurz und blieb weiter im Angriff. In der siebten Minute Überzahl für den ERC und das nutzten die Bulls prompt: Hechtl wurde schön freigespielt und dieser schob ungehindert an Marc Henne vorbei zum 1:1 ein. Im Anschluss übernahm Memmingen zunehmend das Spiel. Nur knapp zwei Minuten später das 1:2. In Überzahl kam Neal zum Schuss von der Blauen. Dieser wurde von Beck, unhaltbar für Schneider, zur erneuten Führung abg

Bittere Niederlage kurz vor Ende

Bittere Niederlage kurz vor Ende gegen den Tabellenführer aus Memmingen. Die Bulls verlieren nach einer enorm kämpferischen Leistung mit 4:6. In der Anfangsphase begannen beide Teams verhalten und legten ihr Augenmerk eher auf die Defensive. Dennoch bereits in der vierten Spielminute der erste Treffer des Abends. Mit dem ersten Torschuss konnte der ECDC Memmingen in Führung gehen. Pokovic schoss von der Blauen und Beck fälschte den Puck ab – unhaltbar für Christian Schneider im Tor der Bulls. Doch der ERC hielt dagegen: Nur 1 ½ Minuten später der verdiente Ausgleich. Nach einer schönen Kombination über Lukas Slavetinsky und Ondrej Havlicek, war es Jayden Schubert, der zum 1:1-Ausgleich traf.

Doppel-Allgäu-Derby gegen die Memmingen Indians.

Zunächst gastieren die Bulls in Memmingen und am Sonntag folgt direkt das Rückspiel an der Hindelanger Straße. Zudem steht das Spiel am Sonntag ganz im Zeichen der Charity. Für die Bulls steht am kommenden Wochenende eines der schwersten bevor: Denn sie treffen zweimal auf den ECDC Memmingen, den souveränen Tabellenführer. Die Indians haben sich vor allem in den letzten Wochen den Platz an der Sonne redlich verdient. So ist das Team von Sergej Waßmiller seit mittlerweile neun Spielen unbesiegt. Trotz einiger Verletzungssorgen schaffen es die Indians, auch knappe Spiele für sich zu entscheiden. Das spricht für ihre Qualität im Kader So auch die Verpflichtung von Tim Richter. Speziell in Unter

Nächster Versuch für Punkte

Drei Mannschaften stehen derzeit punktlos am Ende der Tabelle der Landesliga Bayern im Fraueneishockey. Dies wird sich am Wochenende definitv ändern, da alle drei im Einsatz sind, wobei Geretsried und Sonthofen am Samstag Abend (18:30) direkt aufeinandertreffen. „Es ist die letzte Chance vor Weihnachten, uns für die bisherige Arbeit zu belohnen und die wollen wir unbedingt nutzen,“ gibt sich Bullladies Mannschaftsführerin Sonja Kullmann kämpferisch. Und mit Blick auf die vergeblichen Hoffnungen am letzten Wochenende: „In Geretsried wird uns wohl die Überraschung aktueller Nationalspielerinnen im Kader des Gegners erspart bleiben!“ Dafür treffen sich auf beiden Seiten eine Vielzahl Spielerinn

Unliebsame Bescherung vor Weihnachten

Eine unliebsame Bescherung brachte das Heimspiel gegen Bad Tölz. Mit Blick auf die Aufstellung der Gäste wurde den Bullladies sofort bewusst, dass ein enges Spiel oder gar ein Sieg kaum möglich sein wird: Mit Franziska Klinger und Sarah Kubiczek konnte Tölz-Trainer Alexander Marx zwei Spielerinnen aufbieten, die in den drei Tagen zuvor in Füssen mit der Frauennationalmannschaft noch gegen Schweden, die Schweiz und Finnland spielten. „Wenn du in der Landesliga gegen einen Block mit zwei Nationalspielerinnen antreten musst, dann ist der Leistungsunterschied einfach zu groß. Deren läuferische Qualitäten, die Schusshärte und -präzision kannst du auf 60 Minuten als Landesligist nicht neutralisie

ERC Sonthofen gegen EV Füssen

Trotz guter Leistung, wieder nichts Zählbares für die Bulls. Mit 2:4 verliert der ERC Sonthofen gegen den EV Füssen. Beide Mannschaften begannen die Partie abwartend. Die Defensiven standen sicher und wenn was aufs Tor kam, waren beide Torhüter zur Stelle. In der 14. Spielminute Überzahl für den EV Füssen. Doch auch in dieser Phase stand die Abwehr der Bulls sicher. So blieb es beim 0:0 nach zwanzig Minuten. Kurz nach Wiederbeginn drückten die Bulls von Beginn an. Doch der erste Treffer sollte dem EV Füssen gelingen: In der 22. Minute war es Nadeau, der das 0:1 erzielte. Sonthofen aber prompt mit der Antwort. Nur 58 Sekunden nach der Führung der Ostallgäuer glich Robert Hechtl mit einer fein

EV Lindau Islanders gegen ERC Sonthofen

Nach drei Siegen in Folge verlieren die Bulls im Derby bei den EV Lindau Islanders mit 3:5. Für die Bulls begann das Spiel nach Maß. Gerade 21 Sekunden waren gespielt, da war es Edgars Homjakovs, der die mitgereisten Fans des ERC Sonthofen jubeln ließ. Auf Vorarbeit von Filip Stopinski und Robert Hechtl traf er zum 1:0 aus Sicht des ERC. Im Anschluss blieb Sonthofen weiter dran, verpasste es aber den Vorsprung weiter auszubauen. So war es Nirschl, der Lindau in der 10. Minute zurück ins Spiel brachte und zum 1:1-Ausgleich einschoss. Der ERC jedoch mit der prompten Antwort: Nur 25 Sekunden später die erneute Führung. Jayden Schubert bezwang Lucas di Berado im Tor der Lindauer zur 2:1-Führung.

Heimspiel mit Punktehoffnung

Zum zweiten Heimspiel der Saison freuen sich die Bullladies, die Frauen des ERC Sonthofen, am Sonntag um 11:45 auf den EC Bad Tölz. Zwar gab es im ersten Aufeinandertreffen in Bad Tölz Ende Oktober zum Saisonauftakt der Bullladies eine 2:5-Niederlage. Doch die Umstände zwischen damals und heute sind nicht vergleichbar, kann sich Trainer Kilian Fink an sein erstes Pflichtspiel als Trainer der Bulllladies noch gut erinnern: „Wir hatten damals drei Wochen kein Training, weil wegen des Defekts der Eismaschine kein Eis bereitet werden konnte. Außerdem sind wir mit einem extrem kleinen Kader nach Bad Tölz gereist und mussten dem damit verbundenen Kräfteverschleiß im Schlussdrittel Tribut zollen.“

ERC Sonthofen spielt in Lindau und daheim gegen Füssen

Für den ERC Sonthofen stehen in den kommenden Wochen gleich mehrere Derbies an. Grund dafür sind die eingeteilten Regionalgruppen in der Oberliga Süd. Dazu reisen die Bulls am Freitag, den 13.12.2019, zu den wiedererstarkten EV Lindau Islanders. Am Sonntag, den 15.12.2019, gastiert dann der sehr starke Aufsteiger aus Füssen an der Hindelanger Straße. Am Freitag führt es das Team von Martin Ekrt zu den EV Lindau Islanders. Im ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften in Lindau feierten die Bulls einen deutlichen 7:2-Erfolg. Daraufhin musste Chris Stanley bei den Lindauern seinen Hut nehmen und Franz Sturm übernahm das Traineramt. In den folgenden Wochen sollte der EVL die Oberliga Süd von

Dritter Sieg in Folge für die Bulls

Den dritten Sieg hintereinander gelang dem Team von Martin Ekrt am Sonntag in der wichtigen Auswärtspartie bei den Blue Devils aus Weiden. Am Ende sicherte sich der ERC einen verdienten 6:4-Erfolg. Die Bulls mussten ohne die Langzeitverletzten Marc Sill, Tim Marek und Vladimir Kames die Reise in die Oberpfalz antreten. Drei Ausfälle, die dem Team sehr wehtun. Denn Martin Ekrt hatte somit nur eine „Rumpftruppe“ von 13 Feldspielern zur Verfügung. Die Förderlizenzspieler aus Bietigheim waren allesamt in der DEL2 im Einsatz. Im ersten Drittel begann der ERC dennoch aggressiv und mit ordentlich Druck. Weiden fand sich wiederholt im eigenen Drittel wieder. In der 6. Minute dann aber der glückliche

Dritte Niederlage im dritten Spiel

Nach der 1:7 (0:4 1:1 0:2)-Heimniederlage gegen Tabellenführer Königsbrunn warten die Bullladies des ERC Sonthofen weiter auf den ersten Saisonsieg. Den einzigen Treffer für die Mannschaft von Kilian Fink erzielte Sonja Kullmann (auf Zuspiel von Tochter Carolina und Sarah Nowotny) zum zwischenzeitlichen 1:5 nach nur drei Sekunden numerischer Überzahl in der 27. Minute. „Eigentlich haben wir heute weitaus besser ausgesehen, als nach den bisherigen Ergebnissen beider Teams zu befürchten war,“ befand Fink nach dem Spiel. „Optisch war das Spiel sehr ausgeglichen. Allerdings haben wir im ersten Drittel einige in der Entstehung unglückliche Tore kassiert. Und der Gegner war da gnadenlos effizient.

Stellungnahme ERC Sonthofen zur Pressekonferenz gegen die Starbulls Rosenheim vom 03.12.2019

Liebe Medienvertreter aus dem Oberallgäu, Partner und Sponsoren, bezugnehmend auf die Aussage unseres Pressesprechers Jürgen Naumann bei der Pressekonferenz am 03.12.2019 „In Sonthofen gibt es keine Presse, das ist halt so im Oberallgäu“ möchten wir wie folgt Stellung nehmen: Die ERC SONTHOFEN Spielbetriebsgesellschaft mbH distanziert sich von dieser Aussage und entschuldigt sich ausdrücklich bei allen Medienvertretern aus dem Oberallgäuer Raum. Diese Aussage ist allein die Meinung von Jürgen Naumann und hätte in dieser Art nicht getätigt werden dürfen. Der ERC Sonthofen ist stets bestrebt, ein gutes Verhältnis zu den lokalen Medien zu pflegen. Dies spiegelt sich in einem regen und stetigen

Kantersieg für die Bulls

Sonthofen gewinnt mit 9:5 gegen die Starbulls Rosenheim. Sonthofen begann die Partie, wie sie das Spiel gegen die Selber Wölfe beendet hatten: Sofort übernahmen die Bulls das Spielgeschehen und ließen den Starbulls kaum Chancen zur Entfaltung. So kam, was kommen musste: In der 8. Spielminute traf der ERC zum 1:0. Jayden Schubert wurde auf die Reise geschickt und konnten den Alleingang sicher zur verdienten Führung der Bulls verwerten. Nur eine Minute später Powerplay für den ERC. Auch dieses nutzten die Bulls prompt. Mit einer schönen Kombination über Lukas Slavetinsky und Ondrej Havlicek traf Edgars Homjakovs zum 2:0. Sonthofen jetzt klar überlegen. Nur weitere zwei Minuten später das 3:0:

ERC Sonthofen gegen Starbulls Rosenheim

Am Dienstag, den 03.12.2019, empfangen die Bulls um 19:30 Uhr die Starbulls Rosenheim. Aufgrund des traditionellen „Klausentreibens“ in und um Sonthofen, wäre eine Durchführung am Freitag nicht möglich gewesen. Daher wurde das Spiel auf Dienstag vorverlegt. Mit den Starbulls Rosenheim empfängt der ERC den derzeit Tabellenvierten. Die Rosenheimer haben sich wie erwartet im vorderen Drittel der Oberliga Süd festgesetzt. Personell gehören die Oberbayern sicher zum Besten, was die Oberliga Süd zu bieten hat. Mit Tadas Kumeliauskas und Josh Mitchell haben die Starbulls zudem zwei brandgefährliche Kontingentspieler, die wissen wo das Tor steht, in ihren Reihen. Das Team von Trainer John Sicinsky d

Dominik Patocka und der ERC Sonthofen gehen getrennte Wege

Der ERC Sonthofen und Dominik Patocka haben im gegenseitigen Einvernehmen das Vertragsverhältnis aufgelöst. Dominik hat in der laufenden Saison 15 Spiele für die Bulls bestritten, in denen er auf drei Vorlagen kam. Leider blieb er hinter den Erwartungen, die in ihn gesteckt worden sind, zurück. Wir wünschen Dominik Patocka für seine berufliche, wie private Zukunft alles Gute und bedanken uns für seinen Einsatz im Dress der Bulls.

Archiv

 

ERC Sonthofen 1999 e.V.

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Besucher seit 15.09.2020:

Copyright © 2015 - 2020 ERC Sonthofen 1999 e.V. | Alle Rechte vorbehalten.