Erneut schweres Wochenende für die Bulls

Kommendes Wochenende bekommen es die Bulls mit zwei sehr starken Gegnern zu tun: dem SC Riessersee und den Selber Wölfen. Zunächst gastieren die Oberallgäuer in Garmisch und am Sonntag trifft der ERC dann zum Familienspieltag um 16:00 Uhr daheim auf die Selber Wölfe. Der SC Riessersee liegt derzeit mit 24 Punkten auf Tabellenplatz acht der Oberliga Süd. Die Garmischer befinden sich derzeit in einer ähnlichen Situation wie die Bulls: Durch Verletzungen geschwächt, ging das Team von George Kink in den vergangenen Partien zumeist als Verlierer vom Eis. Letztes Wochenende verlor der SCR auf heimischem Eis gegen den Ligaprimus aus Deggendorf mit 0:2. Am Sonntag setzte es dann eine 2:5-Niederlage

Deutliche Niederlage gegen die Eisbären aus Regensburg besiegelt das Nullpunkte-Wochenende

Die Hausherren starteten mit viel Druck in die Partie und Nikola Gajovsky unterstrich die Ambitionen gleich in der ersten Spielminute mit einem Lattentreffer. In der achten Spielminute war es erneut Nikola Gajovsky, der allerdings dieses Mal an Konstantin Kessler scheiterte. Eine Minute später musste Richard Divis auf die Strafbank, doch leider konnten die Bulls die folgende Überzahl nicht nutzen. Noch während der Überzahl erhielt Lukas Slavetinsky eine Strafe wegen Hakens und diese sollte die Bulls teuer zu stehen kommen. Kurz vor Ablauf der Strafe traf Petr Heider auf Vorlage von Richard Divis zum 1:0. Gut eine Minute nach dem Treffer wurde Michail Guft-Sokulov auf die Strafbank geschickt

Der ERC Sonthofen verliert mit 1:3 gegen den EC Peiting

In der insgesamt ausgeglichenen Partie erarbeiteten sich die Bulls zu wenige eindeutige Chancen um das Spiel zu gewinnen. Die Hausherren starteten mit viel Schwung durch vier Sturmreihen in die Partie und drängten den EC Peiting immer wieder in deren Drittel. Eifrig wurden im Forechecking die Scheiben erobert, doch die wenigen daraus resultierenden Abschlüsse waren zu harmlos um Goalie Florian Hechenrieder ernsthaft zu gefährden. Eine der besten Möglichkeiten ergab sich in der zehnten Spielminute, als die Bulls auf Grund einer Strafe von Ondrej Havlicek in Unterzahl agieren mussten. Edgars Homjakovs eroberte den Puck im Peitinger Drittel, doch sein Pass verfehlte den bestens vor dem Tor posi

ERC Sonthofen gegen EC Peiting und Eisbären Regensburg

Am kommenden Wochenende haben es die Bulls mit zwei starken Gegnern zu tun. Am Freitag, den 22.11.2019, gastiert um 20:00 Uhr der EC Peiting in der Eissporthalle Sonthofen. Am Sonntag führt es den ERC dann nach Regensburg zu den Eisbären. Mit dem EC Peiting kommt der Tabellenfünfte ins Oberallgäu. Das Team von Sebastian Buchwieser ist, wie in den vergangenen Jahren auch, eines der Spitzenteams der Liga. Mit 26 Punkten liegen die Oberbayern jedoch nur vier Punkte vor dem ERC. Dies zeigt, wie eng die gesamte Liga noch immer zusammenliegt. Der ECP hat vergangenes Wochenende die Blue Devils Weiden daheim mit 3:0 geschlagen, im Sonntagsspiel gab es gegen den ECDC Memmingen dann aber eine 2:4-Nied

Doppelter Ovaska sichert Sonthofen verdiente zwei Punkte.

Knapp 1300 Zuschauer sahen an der Hindelanger Straße von Beginn an ein schnelles, ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Vereinzelte Chancen wurden von beiden Torhütern entschärft. In der 16. Spielminute der erste Treffer des Spiels: Einen hervorragend herausgespielten Konter des ERC konnte letztendlich Santeri Ovaska zum 1:0 verwerten. Danach Sonthofen weiter im Vorwärtsmarsch. Doch Füssen sollte nur zwei Minuten nach der Führung der Bulls zum Ausgleich kommen. Deubler konnte aus dem Gedränge vor dem Tor das 1:1 erzielen. Mit diesem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die erste Drittelpause. Im zweiten Drittel kam Füssen besser aus der Kabine und drang den ERC ins eigene Drittel.

Niederlage in Dingolfing

Mit einer 3:5-Niederlage kehrten die Bullladies Samstag Nacht vom zweiten Saisonspiel aus Dingolfing zurück. Dabei konnten sie sich zwei Drittel sogar Hoffnungen auf den ersten Saisonerfolg machen. Doch der Ausfall von Natascha Schaffrik-Hindelang (Schulterverletzung) in den Anfangsminuten des Schlussabschnitts und schwindende Kräfte der Allgäuerinnen ermöglichten es den Gastgeberinnen noch, in den Schlussminuten aus einem 2:3-Rückstand den 5:3-Erfolg zu machen. „Dingolfing ist ausgeglichener besetzt als wir, deshalb konnten sie im Gegensatz zu uns durchgehend mit drei Reihen spielen. Als dann Natascha, die für uns derzeit eigentlich wie zwei Spielerinnen ist, ausfiel, schwanden unsere Kräf

Der ERC Sonthofen verliert mit 7:3 gegen den Tabellenführer

Im Auswärtsspiel gegen den Deggendorfer SC hingen die Trauben für die Bulls zu hoch. Das Team um den bestens aufgelegten Thomas Greilinger ließ die Bulls nach schneller Führung nie mehr wirklich herankommen. Bereits nach knapp drei Minuten stellte Thomas Greilinger auf Vorlage des wiedergenesenen Curtis Leinweber auf 1:0. Die Hausherren beherrschten auch anschließend die Partie und so war es in der neunten Spielminute Kyle Osterberg, der frei vor Christian Schneider zum 2:0 vollendete. Die Bulls wirkten nach diesem Treffer etwas passiv und so dauerte es nur knapp zwei Minuten bis Christoph Gawlik auf Vorlage von Thomas Greilinger auf 3:0 stellte. Martin Ekrt setzte nun ein Zeichen und brach

Eine Ikone feiert beim Derby gegen Füssen Jubiläum.

Am Sonntag, den 17.11.2019 um 18:00 Uhr, empfangen die Bulls aus Sonthofen den Altmeister aus Füssen zum nächsten Derby an der Hindelanger Straße. Das Spiel ist nicht nur Derby, sondern auch für einen Spieler ganz persönlich etwas Besonderes: Kapitän und Urgestein Marc Sill läuft das 500. Mal in einem Pflichtspiel für den ERC Sonthofen auf. Mit dem EV Füssen kommt der Tabellenachte ins Oberallgäu. Die Ostallgäuer spielen eine hervorragende Saison und haben ihre gesteckten Ziele als Aufsteiger bisher mehr als erfüllt. Vor allem zu Saisonbeginn spielte das Team von Andreas Becherer mutig und erfrischend auf. So waren es die Füssener, die dem Tabellenführer aus Deggendorf die erste Saisonnieder

Am Samstag treten die Bullladies, die Frauen des ERC Sonthofen, zu ihrem zweiten Saisonspiel in der

Am Samstag treten die Bullladies, die Frauen des ERC Sonthofen, zu ihrem zweiten Saisonspiel in der Landesliga Bayern beim DEC Dingolfing an. Beginn ist 17:30 Uhr. Den Saisonauftakt verloren die Bullladies vor zwei Wochen mit 2:5 in Bad Tölz. Waren Bad Tölz und Dingolfing in den Vorjahren sichere Punktelieferanten, so mussten die Sonthofenerinnen schon gegen die Tölzerinnen feststellen, dass sich die Gegner in dieser Saison wieder enorm weiterentwickelt haben. Außerdem warf der durch die defekte Eismaschine verursachte dreiwöchige Trainingsausfall das Team von Neu-Trainer Kilian Fink vor dem Saisonauftakt zusätzlich zurück. Die bisherigen Saisonergebnisse Dingolfings drängen die Niederbayeri

Deggendorfer SC gegen ERC Sonthofen

Am Freitag, den 15.11.2019, gastiert der ERC Sonthofen beim Tabellenführer aus Deggendorf. Die Deggendorfer sind trotz einer kleinen negativen Serie zuletzt das Maß aller Dinge in der Oberliga Süd. Das Team von Dave Allison steht mit 27 Punkten an der Tabellenspitze der Oberliga Süd. Mit Thomas Greilinger haben die Deggendorfer auch den Top-Scorer der Liga in ihren Reihen. Mit 19 Toren und 13 Assists hat er maßgeblichen Anteil an dem Erfolg des DSC. Doch zuletzt schwächelten die Deggendorfer etwas. So verloren sie fünf der letzten sechs Begegnungen. Vergangenes Wochenende blieb der DSC bei den Memmingen Indians torlos und verlor sogar 0:4. Dennoch ist die Qualität der Niederbayern enorm hoch

Die Bulls scheitern an sich selbst und lassen viele Chancen liegen.

Die Bulls scheitern an sich selbst und lassen viele Chancen liegen. Am Ende gewinnen die EV Lindau Islanders mit 4:5 nach Penaltyschießen. Im ersten Drittel legten die Bulls los wie die Feuerwehr und Lindau konnte sich nur durch Beinstellen behelfen. Diesmal dauerte es nur wenige Sekunden und Jayden Schubert konnte die Überzahl direkt zum 1:0 nutzen (1. Minute). Danach Sonthofen weiter im Vorwärtsmarsch und Lindau nur in der Defensive. In der dritten Spielminute dann Strafzeit gegen den ERC. Die Bulls verteidigten gut, dennoch musste das Team von Martin Ekrt zwei Sekunden vor Ablauf der Strafzeit das 1:1 hinnehmen. Ochmann traf für Lindau zum Ausgleich. Doch die Bulls blieben weiter dran und

Die Bulls wollen wieder in die Erfolgsspur finden.

Am Freitag, den 08.11.2019 um 20:00 Uhr gastieren die EV Lindau Islanders an der Hindelanger Straße in Sonthofen. Die Bulls wollen nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur finden. Mit den EV Lindau Islanders kommt ein wieder erstarkter Gegner ins Oberallgäu. In der ersten Begegnung konnte der ERC am Bodensee einen ungefährdeten 7:2-Erfolg einfahren. Nach diesem Spiel wurde Chris Stanley als Trainer der Islanders entlassen. Für ihn steht fortan der Österreicher Franz Sturm hinter der Bande der Lindauer. Sturm hat sich in seinem Heimatland sowie der Schweiz in unterklassigen Ligen und im Nachwuchsbereich einen Namen gemacht. Derzeit liegen die Lindauer mit 13 Punkten auf Tabellenplatz e

Knappe Derby-Niederlage gegen starke Memminger Indians

Am Sonntag, den 03.11.2019, kam es zum zweiten Aufeinandertreffen der Allgäuer Rivalen aus Memmingen und Sonthofen. Über 2000 Zuschauer sahen ein schnelles, intensives und enges Spiel, was schlussendlich der ECDC mit 4:2 für sich entscheiden konnte. Im ersten Drittel kamen die Bulls sehr gut aus der Kabine und bestimmten das Spielgeschehen. Bis Mitte des Drittels fanden sich die Indians zumeist im eigenen Drittel wieder und hatten in der siebten Spielminute Glück, dass Santeri Ovaska nur das Torgestänge traf. Im Anschluss kam Memmingen besser ins Spiel und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 18. Minute dann der erste Treffer des Spiels. Memmingens Kapitän Miettinen umkurvt

Auf nach Memmingen

Am Sonntag, 03.11.2019 um 18:45 Uhr gastieren die Bulls zum großen Allgäu-Derby bei den ECDC Memmingen Indians. Es ist das zweite Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Saison. Am zweiten Spieltag siegten die Memminger mit 5:3 in Sonthofen. Die Indians haben sich im vorderen Drittel der Spitzenteams der Oberliga Süd festgesetzt. Derzeit steht das Team von Sergej Waßmiller auf Rang drei, zwei Punkte hinter den Selber Wölfen. Top-Scorer ist Brad Snetsinger mit vier Toren und 13 Assists, gefolgt von Milan Pfalzer mit fünf Toren und elf Assists. Aber vor allem im Kollektiv sind die Memminger sehr stark. So haben die Indians mit 28,0 Prozent das zweitbeste Powerplay der Liga und mit 89,6 Proze

Totgelaubte Alligators treffen binnen 61 Sekunden drei Mal und gewinnen am Ende mit 4:5 nach Penalty

Das erste Drittel begann schwungvoll auf beiden Seiten und beide Teams konnten sich einige kleinere Chancen erarbeiten. Aber sowohl Konstantin Kessler als auch Patrick Golombeck hielten ihren Kasten sauber. Im weiteren Verlauf übernahmen aber die Bulls zunehmend das Spielgeschehen. Dennoch war der ERC etwas zu verspielt. Kurz vor Ende sollte trotzdem der Führungstreffer gelingen. Ondrej Havlicek schob aus spitzem Winkel zur verdienten und viel umjubelten Führung ein. Damit ging es auch in die erste Drittelpause. Das zweite Drittel begannen die Bulls in Überzahl und dieses sollte erneut Ondrej Havlicek zum 2:0 nutzen. Danach spielte nur noch Sonthofen und Höchstadt fand sich lediglich im eige

Archiv

 

ERC Sonthofen 1999 e.V.

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Besucher seit 15.09.2020:

Copyright © 2015 - 2020 ERC Sonthofen 1999 e.V. | Alle Rechte vorbehalten.