top of page

Wichtige Info für die Fans: Änderung des Landesliga-Modus

Während die Hauptrunde der Eishockey-Landesliga in vollem Gange ist, vermeldete der Bayerische Eissport-Verband (BEV) am Mittwochnachmittag eine Änderung im Modus der laufenden Spielzeit. Der Grund: Weil der ESC Vilshofen aus der parallelen Gruppe B gegen Regularien verstieß, steht der Verein bereits als Absteiger in die Bezirksliga fest. Diese Änderung hat Auswirkungen auf den ERC Sonthofen.


Der Grund für diesen drastischen Schritt des Verbands: Der ESC hat seine U9- und U11-Nachwuchsmannschaften vom Spielbetrieb abgemeldet hat. Laut BEV-Nachwuchsförderkonzept aber ist eine Teilnahme unter anderem dieser Mannschaften am Herren-Spielbetrieb verpflichtend. Damit steht die Truppe aus dem Landkreis Passau als erster Absteiger fest.


Die Entscheidung hat nicht nur Einfluss auf die Landesliga-Gruppe B, sie wirkt sich weitreichend auf die gesamte Landesliga-Spielzeit aus, denn die Abstiegsrunde, die einen sportlichen Absteiger hätte ausspielen sollte, ist somit nicht mehr relevant. Der Verband präsentierte den Vereinsvertretern daher eine Anpassung des Modus, die von ihnen einstimmig angenommen und anschließend von der Eishockeykommission als entscheidender Instanz bestätigt wurde.


Was bedeutet das für die Spielzeit 2023/24?

Die laufende Hauptrunde wird zunächst wie geplant zu Ende gespielt. Die Änderungen, die alle Mannschaften und damit auch den ERC Sonthofen betreffen, sehen wie folgt aus:

  • Meister- und Abstiegsrunde entfallen.

  • Die Vorrunde wird um eine 0,5-fach-Runde zur neuen Hauptrunde verlängert.

  • Hierzu werden die beiden Landesliga-Gruppen intern in jeweils zwei Fünfer-Untergruppen unterteilt; Sonthofen tritt in dieser zusätzlichen Runde gegen die Eisbären Burgau, den EV Pfronten, den ERC Lechbruck und den EV Ravensburg an.

  • Die in der laufenden Hauptrunde gesammelten Punkte werden in die zusätzliche Runde übertragen.

  • Im Anschluss an die zusätzliche Hauptrunde finden dann die Playoffs um die bayerische Meisterschaft und den Aufstieg in die Bayernliga statt.

  • Das Achtel-, Viertel- und Halbfinale wird im Modus Best-of-3 und das Finale im Modus Best-of-5 gespielt.

  • Das Achtelfinale wird überkreuz gespielt, der Erste der Gruppe A gegen den Achten der Gruppe B usw.

  • Erster Spieltag der erweiterten Hauptrunde ist der 12.01.2024, der letzte am 16.02.2024.

  • Die Playoffs starten am 18.02.2024 und gehen je nach Verlauf bis spätestens zum 01.04.2024.

  • Der Meister ist gleichzeitig Aufsteiger in die Bayernliga.

Was bedeutet das für uns als Verein und unsere Fans?

Zunächst einmal entfällt für uns – wie für alle anderen Mannschaften auch – die Meisterrunde. Durch die erweiterte Hauptrunde sind uns aber gleichzeitig spannende Paarungen garantiert: Doppel-Derby gegen Pfronten, Nachbarschaftsduelle mit Ravensburg und zwei sportlich höchst interessante Aufeinandertreffen mit den Eisbären Burgau. Ziel wird es sein, möglichst weit vorne zu landen, um dann in den anschließenden Playoffs Heimrecht zu genießen.


Wie der Vorstand des ERC bekannt gab, gilt für Besitzer einer klassischen Saisonkarte, die ursprünglich alle Haupt- und Meisterrunden-Partie beinhaltet, folgende Regelung: Gültigkeit haben diese Karten für die laufende Hauptrunde, die erweiterte Hauptrunde und das Achtelfinale. Inhaber dieser Saisonkarten müssen demnach – so wie es bei einem normalen Verlauf der Fall gewesen wäre – erst ab dem Viertelfinale den Besuch im Eisstadion bezahlen. Für Superfan-Card-Besitzer ändert sich mit dieser Änderung nichts, denn diese Karte deckt ohnehin den Besuch aller Haupt- und Meisterrunden- sowie Playoff-Spiele ab.


Über das weitere Prozedere und die genaue Terminierung der einzelnen, zusätzlichen Spiele werden wir Fans und Umfeld rechtzeitig informieren, sobald die Liga-Konferenz Anfang Januar getagt hat.

bottom of page