top of page

Traumstart in die Playoffs

Der ERC Sonthofen startet mit einem Sieg in die Playoffs. Das Team um Kapitän Christian Engler gewann am Freitagabend vor 1031 Zuschauern nach einem nervenaufreibenden Krimi in Dingolfing mit 6:5 durch Penaltyschießen. ERC-Goalie Calvin Stadelmann fischt alle Penaltys raus und Ondrej Havlicek verwandelt zum Sieg für die Oberallgäuer.


Besser hätte die Partie gegen die „Isar-Rats“ nicht beginnen können. Nach nur 42 Sekunden schepperte es das erste Mal im Kasten der Hausherren durch Sonthofens Routinier Ondrej Havlicek, der das Zuspiel von Marc Sill an EV-Goalie Dennis Jedrus zur 1:0-Führung vorbeibrachte. Sonthofen arbeitete wie schon im letzten Aufstiegsrundenspiel konzentriert, selbstbewusst und vor allem zielgerichtet. Man konnte gut erkennen, dass die Oberallgäuer nicht nur des Termins wegen in die Dingolfinger Marco-Sturm-Arena gereist waren. Vonseiten der Hausherren kam teilweise erstaunlich wenig Gegenwehr, so auch sieben Minuten nach dem ersten Treffer, als dieses Mal Defender Vladimir Kames die Vorlage von Marc Sill in die rotweißen Maschen setzte. Sonthofen hatte weiterhin Vorteile und ließ nicht locker. Weitere sieben Minuten später trafen die Schwarz-Gelben nach Zuspiel von Ondrej Havlicek durch David Mische zur bis dahin verdienten 3:0 Führung, was auch dem Pausenstand entsprach.


Im Mitteldrittel kamen die „Isar-Rats“ besser in die Partie und kreierten sich einige Chancen, scheiterten aber zunächst am bärenstarken Sonthofner Goalie Calvin Stadelmann. Keine Chance hatte Stadelmann dann gut sechs Minuten nach Wiederanpfiff, als Hausherr Daniel Schander den 1:3-Anschlusstreffer markierte. Die Antwort der Gäste kam prompt. Adam Suchomer schnappte sich nach einer Dingolfinger Unstimmigkeit die Scheibe im Mitteldrittel, mogelte sich an der gegnerischen Verteidigung vorbei und stellte den alten Drei-Tore-Abstand im Alleingang zum 4:1 aus Sonthofner Sicht wieder her. Dem nicht genug steuerte noch Robin Berger in Überzahl kurz vor Ende des Drittels seinen Treffer zum 5:1 bei.


Der Schlussabschnitt sollte die Partie aber noch mal richtig spannend machen. Sonthofen stellte bis auf sehr wenige vereinzelte Aktionen seine Angriffsbemühungen zur Verwunderung der mitgereisten Fans komplett ein und wollte den komfortablen Vorsprung anscheinend nur noch verteidigen, was fast in einer Katastrophe endete: Die Hausherren glichen nämlich bis zur 54. Spielminute durch die Treffer von Marco Sedlar in Überzahl, erneut Daniel Schander, William Therberge ebenfalls in Überzahl und noch mal durch den auffälligsten Dingolfinger Daniel Schander aus. Der ERC ließ sich bei 5-gegen-5 immer wieder in eine „Verteidigungsbox“ zurückdrängen und Dingolfing nahm diese Freundlichkeit natürlich dankbar an. Glücklicherweise konnte sich die „Sonthofner Jungs“ mit vereinten Kräften über die Zeit retten, sodass es für beide Teams beim Stand von 5:5 in die zehnminütige Verlängerung ging.


Auch die Verlängerung brachte auf beiden Seiten -trotz Dingolfinger Vorteile- kein Ergebnis und so mussten alle Beteiligten ins nervenaufreibende Penaltyschießen. Die Hausherren begannen den Shootout, hatten aber augenscheinlich kein Rezept gegen Sonthofens Goalie Calvin Stadelmann, der die raffiniertesten Techniken anzuwenden wusste und so seine Farben im Spiel hielt. Den letzten und entscheidenden Penalty versenkte Sonthofens Publikumsliebling Ondrej Havlicek mit der Rückhand zum verdienten Sieg der Schwarz-Gelben.


Spiel #2 der 3er-Serie findet am kommenden Sonntag ab 18 Uhr in Sonthofen statt. Hinweise und Informationen zu den Saison- und Eintrittskarten sind hier ersichtlich.


Foto: Bettina Brunner (aus der Hauptrunde)




Commentaires


bottom of page