top of page

Saisonziel erreicht - Klassenerhalt gesichert

Der ERC Sonthofen sichert sich am Montagabend mit einem 7:4-Sieg gegen den SC Forst die Teilnahme an der Aufstiegsrunde in die Bayernliga und erfüllt sich gleichzeitig mit dem Klassenerhalt das selbst gesetzte Saisonziel. In der mit vielen Strafzeiten belegten Partie glänzte vor allem Sonthofens Ondrej Havlicek, der an sechs von sieben Treffern beteiligt war.


Ganz so einfach, wie das Ergebnis vermuten lässt, war die Partie gegen die „Nature Boyz“ des SC Forst allerdings nicht. Gerade in den ersten beiden Dritteln hielten die Naturburschen mit viel Engagement dagegen. Für Sonthofen begann das Kräftemessen mit einem Paukenschlag. Gerade einmal 21 Sekunden waren gespielt, als Vladimir Kames völlig alleingelassen vor dem Tor der Gäste Maß nahm und seine Farben in Führung brachte. Die gut 500 Zuschauer sahen in der Folge ein kampfstarkes, aber auch unrundes Spiel, in dem Sonthofen einige Chancen ungenutzt ließ. Genau fünf Minuten vor dem Pausentee glichen die Gäste mit einem Konter durch Daniel Anderl aus. Sonthofen reagierte postwendend und ging kurz vor Schluss während einer Überzahlsituation durch Ondrej Havlicek erneut in Führung, der den angetäuschten Schuss von Vladimir Kames über die Linie abfälschte.


Auch der zweite Spielabschnitt begann für den ERC mit einem Traumstart. Vladimir Kames bekam die Scheibe von Marc Sill und gab diese rechts rüber zu Ondrej Havlicek, der fackelte nicht lange und schloss mit einem One-Timer im Winkel des Gästetores zum 3:1 ab. Ein Weiter so gab es allerdings erst mal nicht. Forst war weiter unangenehm und setzte zum Doppelschlag an: Julian Kraus hatte zweimal den richtigen Riecher und glich in nur 68 Sekunden zum 3:3 aus. Sonthofen fing sich wieder und holte seinerseits zum Doppelschlag aus. Marc Sill war es, der zweimal zu glänzen wusste. Bei beiden Treffern kam das Zuspiel von Ondrej Havlicek, zuerst in Form eines Abprallers und dann als Querpass während eines Powerplayspieles. Mit dem Spielstand von 5:3 ging es in die zweite Drittelpause.


Im Schlussabschnitt mussten die Unparteiischen beidseitig insgesamt elfmal die Kühlbox belegen, dennoch blieben weitere Überzahltreffer aus. Sonthofen war am Drücker und hatte doppelt so viele Chancen. Zwei dieser Gelegenheiten nutzten die Hausherren mit einem Abstand von nur 31 Sekunden durch Matyas Stransky und David Mische, ehe Simon Fend von den Naturburschen noch der Anschlusstreffer zum 7:4 gelang, was auch dem Endstand entsprach. Kurz vor Ende der Partie gab es dann noch eine kleine Unstimmigkeit zwischen ERC-Stürmer David Mische und SC-Stürmer Johannes Ambos zu regeln, Mische hatte augenscheinlich die besseren Argumente und konnte sich letztendlich mit seiner Sicht auf die Dinge durchsetzen.


Foto: Bettina Brunner





留言


bottom of page