top of page

Auf nach Trostberg!

Nach einem erfolgreichen Doppelspielwochenende geht es für den ERC Sonthofen am kommenden Freitag in den Landkreis Traunstein zu den Trostberg „Chiefs“. Die Hausherren um Trainer Petr Zachar, der selbst auf Erfahrungen aus der damaligen 1. Tschechoslowakischen Liga zurückgreifen kann, steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. Bis auf die erste Partie gegen den SC Reichersbeuern gewannen die Trostberger alle Spiele. Wie in Sonthofen auch setzen die TSV-Verantwortlichen auf Tschechische Kontingentspieler. Stürmer Petr Dvorak kam 2020 vom HC Valasske Mezirici aus der 3. Tschechischen Liga an die Alz. Dort kam er in 432 auf mächtige 475 Punkte. Ihm folgte ein Jahr später sein damaliger Mannschaftskamerad Michal Zak (Verteidiger) nach Trostberg, ehe das Tschechische Trio zu Beginn der Saison durch Jakub „Kuba“ Poricky -der ebenfalls die letzten Jahre beim HC Valasske Mezirici unter Vertrag stand- komplettierte wurde. Auch Poricky weiß, wo das Tor steht, was die 185 Punkte in 288 Partien untermauern. Die Oberbayern waren bisher noch heimatlos. Ähnlich wie beim Kontrahenten in Lechbruck konnten sie noch nicht auf heimischen Eis auflaufen, da die Witterung die Eisbereitung im offenen Trostberger Stadion noch nicht zuließ. Die „Sonthofner Jungs“ haben am Sonntag spielfrei.


Foto: Bettina Brunner / ERC-Stürmer Kristof Spican




Opmerkingen


bottom of page