top of page

ERC unterliegt in Pfronten

Nichts zu holen gab es am Sonntagabend für den ERC Sonthofen im Testspiel gegen den EV Pfronten. Das Team um Coach Helmut Wahl unterlag beim Ligenkonkurrenten mit 3:4.


Im ersten Spielabschnitt hatte der ERC gleich zu Beginn einige gute Chancen, scheiterte aber an Pascal Lorenz im Tor der Gastgeber. Der EV Pfronten passte sich dem Sonthofner Spiel mehr und mehr an und setzte dann seinerseits Akzente. Wenige Minuten vor Drittelende nutzte Hausherr Niklas Munz die sich bietende Überzahlgelegenheit und brachte seine Farben mit 1:0 in Führung, ehe der ERC nur zwei Minuten später durch Ondrej Havlicek -ebenfalls im Powerplay- zum 1:1-Drittelstand ausglich. Nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer weiterhin ein ruppigeres Testspiel, in dem es vereinzelte Chancen auf beiden Seiten gab. Der für Fabian Schütze planmäßig eingewechselte ERC-Goalie Calvin Stadelmann und sein Gegenüber behielten zunächst die Oberhand, mussten dann aber doch noch hinter sich greifen, als zuerst Lukas Hruska mit einem Alleingang die leider nur wenigen Pfrontner Fans aufjubeln ließ und kurz darauf Marc Sill das Zuspiel von Valentin Köcheler und Ondrej Havlicek zum erneuten Ausgleich im Kasten der Gastgeber versenkte. Wer sich in den letzten Sekunden des Drittels schon in die Pause verabschiedete, verpasste die erneute Führung der Hausherren. Ladislav Hruska traf drei Sekunden vor Drittelende zum 3:2-Zwischenstand. In die letzten zwanzig Minuten starteten die Schwarz-Gelben besser und glichen prompt durch „Mr. Sonthofen“ Marc Sill auf Zuspiel von Havlicek zum 3:3 aus. Den Schlusspunkt setzten dann allerdings die Ostallgäuer mit dem Treffer von Domenik Timpe zum 4:3-Endstand.


Foto: Nici Henkemeier





Comments


bottom of page