top of page

ERC startet mit Niederlage in die Vorbereitung

Der ERC Sonthofen ist mit einer Auswärtsniederlage in die Saisonvorbereitung gestartet. Am Sonntagabend unterlagen die Oberallgäuer mit 2:9 beim höherklassigen Bayernligisten EHC Königsbrunn. Mark Sill und Alexander Henkel trafen für die Schwarz-Gelben, welche auf Spielertrainer Vladimir Kames, Ondrej Havlicek, Marco Reinholz, Jonas Gotzler und Coach Helmut Wahl verzichten mussten.


Die Partie begann auf beiden Seiten leicht verhalten. Sonthofen agierte respektvoll und geriet gleich zu Drittelbeginn in Unterzahl. Der EHC setzte sich daraufhin immer wieder im Verteidigungsdrittel der Kreisstädter fest, konnte aber erstmal nichts Zählbares bewirken. Anders dann der ERC, der während einer doppelten Überzahl durch Rückkehrer Marc Sill mit 1:0 in Führung ging. Königsbrunn kam fortan immer besser ins Spiel, war aktiver und fuhr gute Forechecks, scheiterte aber immer wieder am stark aufgelegten Fabian Schütze im Tor der Gäste. Der Zwischenstand von 1:0 nach dem ersten Spielabschnitt spiegelte den Spielverlauf nicht wirklich wider.


Im zweiten Drittel dominierten die Brunnenstädter. Man sah ihnen den Vorbereitungsvorsprung deutlich an. Sonthofen kam mit dem Tempo der Hausherren nicht mit und verlor den Gegner im eigenen Verteidigungsdrittel immer wieder aus den Augen, was vom EHC gnadenlos bestraft wurde. In Summe klingelte es 7-mal im schwarzgelben Tor und das, obwohl beide ERC-Goalies (Calvin Stadelmann ab der 30. Spielminute) eine starke Leistung boten. Mit 1:7 aus Sicht der Oberallgäuer ging es zum Pausentee.


Der Schlussabschnitt begann für den ERC besser. Zuerst wurde den Gastgebern ein Tor wegen eines hohen Stockes aberkannt und kurz darauf verkürzte Sonthofens Alexander Henkel auf 2:7. Die Mannen von EHC-Coach Linke ließen dann aber nichts mehr anbrennen und legten noch zwei Treffer zum Endstand von 2:9 nach.


Aus Sonthofner Sicht darf diese Partie nicht überbewertet werden. Zum einen stehen die „Sonthofner Jungs“ erst kurz in ihrer Saisonvorbereitung und zum anderen gehört Königsbrunn zu den besten Teams der kommenden Bayernligasaison.



Foto: Beispielbild / Bettina Brunner





bottom of page