top of page

ERC siegt in Ravensburg nach Overtime mit 5:4 und beendet die Vorrunde auf Platz 2 punktgleich mit dem ESV Burgau

Eine schwere Aufgabe erwartete den ERC Sonthofen beim Aufsteiger EV Ravensburg, zumal die Schwarz-Gelben mit Marc Sill, Matyas Stransky, Christian Engler und Marco Reinholz auf vier Stammkräfte verzichten mussten. Sonthofen dennoch von Beginn an hellwach und mit konsequentem Forechecking im Drittel der Gastgeber. Die erste Überzahl brachte in der 3. Minute die frühe Führung für die Oberallgäuer: David Mische und der ins Team zurückgekehrte Ondrej Havlicek bedienten Valdimir Kames, dessen Schlagschuss im Kasten von EVR-Torhüter Zvejnieks einschlug. Sonthofen nun Herr der Lage, vereinzelte Schusschancen des EVR waren die sichere Beute von ERC-Keeper Calvin Stadelmann, der über die ganze Partie ein sicherer Rückhalt für seine Vorderleute war. In der neunten Minute dann ein perfekter Turnover, zuerst schickte Vladimir Kames den jungen David Mische auf die Reise und dieser bediente in einer 2-auf-1-Situation seinen mitgelaufenen Stürmerkollege Dan Przybyla mustergültig und es stand 2:0 für den ERC. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels kamen die Ravensburger immer öfters gefährlich vor das Sonthofner Gehäuse. Dreizehn Minuten waren gespielt und ein EVR-Lattenknaller tanzte über den Pfosten wieder ins Spielfeld, Glück für den ERC. Kurze Zeit später sahen sich die Mannen um Coach Helmut Wahl in einer doppelten Unterzahl wieder und mussten sodann den Anschlusstreffer per „Onetimer“ durch Sokolov hinnehmen. Mit diesem Ergebnis ging es nach einem flotten ersten Drittel in die Pause.


Nach dem Pausentee war der ERC wieder das aktivere Team, Przybyla scheiterte kurz nach Wiederanpfiff nach einer feinen Aktion am EVR Goalie. Dann wieder Unterzahl für die Schwarz-Gelben, die nach gutem Penalty-Killing zum Gegenangriff starteten. David Mische schnappt sich die Scheibe und vollendet per „Shorthander“ zum frühen 3:1 sehr zur Freude des lautstarken ERC Anhangs. Eine weitere doppelte Unterzahl nutzen die Ravensburger in der 29. Minute durch Fehr zum 2:3 Anschlusstreffer. Jetzt kippte das Momentum wieder auf die Seite der Oberallgäuer und Ravensburg zog zwei Strafzeiten, welche Sonthofen in persona von Vladimir Kames zum 4:2 nutzte (Assists Havlicek, Spican). Sonthofen nun mit sehr viel Druck. Nur Sekunden nach dem vierten Treffer landete die Scheibe gleich zweimal am Torgestänge der Hausherren. Der ERC agierte weiterhin sehr dominant und zum Ende des zweiten Spielabschnittes sah es so aus, als würde den Gastgebern die Kräfte schwinden. Den provozierten Stockschlag an Spican hatten die Schiedsrichter noch übersehen, ehe sie die jetzt ruppiger werdenden Ravensburger nach einem Bandencheck an Nikolas mit einer Strafe belegten. Mit dieser doppelten Führung ging es in die zweite Pause.


Im letzten Abschnitt blieb das Spiel eng und spannend. Kurz vor Ende der Partie musste Stadelmann einen Schuss zur Seite blocken, diese Gelegenheit nutzte der unbeachtete Katjuschenko per Abstauber zum 3:4-Anschlusstreffer. Die Oberschwaben witterten ihre Chance und mobilisierten neue Kräfte. Für die beiden letzten Spielminuten nahm Trainer Eskola seinen Torhüter vom Eis. Sonthofen schaffte es nicht, sich aus dieser Umklammerung zu befreien, um das „Empty-Net“ zu nutzen. Ganz im Gegenteil, die Gastgeber waren es, die in der 60. Minute zum viel umjubelten Ausgleich einschossen. Torschütze war für den EVR Steffen Kirsch. Auch der ERC versuchte nochmals alles und nahm seinerseits den Torhüter vom Eis, jedoch ohne zählbaren Erfolg.


Die anschließende Overtime dauerte dann nur drei Minuten bis Dan Przybyla Nicolas Neuber bediente und dieser den viel umjubelten 5:4-Siegtreffer markierte.


Durch diesen Overtime-Sieg sind die Schwarz-Gelben punktgleich mit dem ESV Burgau. Dank des besseren Torverhältnisses belegt der ESV dadurch den ersten Rang in der Abschlusstabelle der Gruppe A.


Der ERC startet am kommenden Sonntag um 18 Uhr auf heimischem Eis gegen den Siebtplatzierten der Gruppe B, dem ESV Waldkirchen, in das erste Achtelfinalspiel (best-of-three). Die zweite Partie findet dann am 23.02.2024 bei den Crocodiles in Niederbayern statt. Ein mögliches drittes Spiel wäre am 25.02.2024 wieder in Sonthofen.


Foto: Brunner / Beispielbild






Comments


bottom of page