top of page

ERC ist Spitzenreiter

Es läuft in Sonthofen. Nach vier Spielen steht der ERC Sonthofen an der Tabellenspitze der Landesliga Gruppe B. Die Oberallgäuer gewannen am Freitagabend vor 500 Zuschauern gegen das Team des EV Pfronten mit 7:3 und glänzten dabei vor allem im Überzahlspiel.


Beide Teams starteten mit Schwung in die Partie und lieferten sich ein hart umkämpftes Match. Auf beiden Seiten gab es Chancen, wobei Sonthofen fast doppelt so viele Möglichkeiten ungenutzt ließ. Den einzigen Treffer in diesem ersten Drittel gelang den Hausherren fünf Minuten vor der Pause während einer Überzahlsituation: Robin Berger, der von Denis Adebahr gekonnt in Szene gesetzt wurde, zog mit einem Direktschuss ab, Dominik Gimbel im Tor der Gäste ließ die Scheibe abprallen und Denis Adebahr nutzte diese Gelegenheit zum 1:0-Pausenstand.


Im Mittelabschnitt nahm die Partie an Fahrt auf. Das Körperspiel wurde ruppiger und die beiden Unparteiischen hatten alle Hände voll zu tun. Für die Gäste hob das Schiedsrichtergespann ganze neunmal den Arm und der ERC war mit fünf Strafzeiten auch nicht sehr viel besser. Eine der teils unnötigen Strafzeiten nutzte Gäste-Abwehrchef Eugen Schäffler, der das Zuspiel von Thomas Böck mit einem One-Timer unhaltbar für Calvin Stadelmann ins Tor der Hausherren zimmerte. Keine zwei Minuten später nahm Sonthofens auffälligster Spieler an diesem Abend Matyas Stransky den Anfeuerungsruf „komm auf geht’s jetzt“ von Kapitän Christian Engler ernst und verwandelte den zuckerfeinen Strechpass von Verteidiger Phillip Stalla mit einem Alleingang zur erneuten Führung. Nun folgte ein wahres Strafzeitenfestival der Gäste, welches der ERC mit vier weiteren Überzahltreffern abzustrafen wusste. Zuerst netze Marc Sill mit einem halbverdeckten Schuss zum 3:1 ein. Dann wehrte EV-Goalie Gimbel den Schuss von im Slot stehenden Matyas Stransky ab, die Scheibe sprang in die Luft, Gästeverteidiger Niklas Munz wollte noch retten und schob dabei die Scheibe unglücklich über die eigene Torlinie. Den nächsten Streich leitet Sonthofens gut aufgelegter Marc Sill mit einem Pass rechts vor das Tor ein. Kapitän Christian Engler stand parat und erhöhte auf 5:1 für die Kreisstädter. Damit war Pfrontens junger Schwede Lukas Lithen allerdings nicht einverstanden, postwendend pfefferte er den Puck nach einer Sonthofner Unachtsamkeit zum 2:5-Anschlusstreffer in den Winkel, ehe er durch einen Penalty gleich noch auf 3:5 aus Sicht der Gäste verkürzte. Den letzten Treffer zum 6:3-Zwischenstand verwandelte Ondrej Havlicek nachdem die Scheibe nach einem Schuss von Vladimir Kames von der Bande zurückkam.


Im letzten Drittel waren die Chancen auf beiden Seiten annähernd ausgeglichen. Beide Torhüter konnten sich ein ums andere Mal beweisen. Calvin Stadelmann im Sonthofner Tor ließ keinen weiteren Treffer mehr zu und Dominik Gimbel musste trotz seiner überragenden Leistung noch einen Überzahltreffer durch Marc Sill hinnehmen, der das Zuspiel von Vladimir Kames mit einem Schlagschuss im Gästetor zum 7:3-Endstand abschloss.


Fotos: Bettina Brunner









Comentarios


bottom of page