top of page

Dezimierter ERC startet mit Niederlage in die Aufstiegsrunde

Nachdem das erste Aufstiegsrundenspiel am Freitag in Trostberg aufgrund der defekten Eismaschine abgesagt wurde, kam es für den ERC Sonthofen erst am Sonntagabend zum Auftaktspiel in der Aufstiegsrunde gegen die „Eisbären“ des ESV Burgau, in dem das Team um ERC-Kapitän Christian Engler mit 2:3 das Nachsehen hatte. Es fehlten Ben Tenzer, Alexander Henkel, Phillip Stalla, Marc Sill, Jonas Gotzler, Ondrej Havlicek, Dustin Ottenbreit, Lukas Stadelmann und Kevin Adebahr.


Sonthofen startete holprig in die Partie. Bereits wenige Minuten nach Anpfiff mussten die Hausherren den ersten Gegentreffer hinnehmen: David Ballner bedachte seinen von links kommenden Stürmerkollegen David Zacher mit einem sauberen Zuspiel. Dieser nutzte die Gelegenheit und schloss im Alleingang mit der Rückhand ab. Kurz danach dann eine Traumkombination der Gäste, die Florian Bayer mit dem 2:0 aus Sicht der Gäste krönte. Sonthofen kam jetzt besser ins Spiel und kreierte einige Chancen, brachte in diesem Drittel aber keinen Treffer mehr zustande.


Der Mittelabschnitt begann mit Verzögerungen, da die Eismaschine ihren Dienst verweigerte. Durch das beherzte Eingreifen eines anwesenden Mechanikers konnte das Problem allerdings behoben werden. Ebenfalls in der Pause aktiv muss das Sonthofner Trainergespann gewesen sein. Die Schwarz-Gelben kamen gestärkt aus der Kabine und nutzten knapp fünf Minuten nach Wiederanpfiff durch David Mische ein Überzahlspiel für den 1:2-Anschlusstreffer. In der Folge entwickelte sich ein schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei die Hausherren mehr Spielanteile für sich verbuchen konnten.


Im letzten Drittel ging es ebenfalls auf und ab. Beide Teams agierten auf Augenhöhe. Zur Drittelhälfte erhöhten die Gäste auf 3:1, ehe Sonthofens Matyas Stransky mit seinem Penalty durch die Beine von Gäste-Keeper Roman Jourkov auf 2:3 verkürzte. Diese spannungsgeladene Partie forderte den beiden lautstarken Fanlagern einiges ab, förderte aber keinen weiteren Treffer mehr zutage, sodass es bei der 2:3-Niederlage für das Sonthofner Team blieb. Die gut 500 anwesenden Zuschauer verabschiedete die Sonthofner Mannschaft trotz der Niederlage mit Beifall in die Kabine.



Foto: Bettina Brunner/ Bild Hauptrundenspiel






Comentários


bottom of page