top of page

Derby-Sieg und Standing Ovations zum Saisonauftakt

Derbysieg zum Saisonauftakt, eine fantastische Choreo samt Liebeserklärung der Heimfans und eine gut gefüllte Eishalle in Sonthofen – das erste Meisterschaftsheimspiel in der Landesliga machte definitiv Lust auf mehr. David Mische erzielte einen Dreierpack, Ondreij Havlicek war an fünf, Kapitän Marc Sill an vier Toren beteiligt. ERC-Neuzugänge Niklas Arnold und Dan Przybyla mit ihren ersten Scorerpunkten.


Was für ein Start in die neue Landesliga-Saison! Im mit Spannung erwarteten ersten Meisterschaftsspiel fegte der ERC Sonthofen im Derby den EV Ravensburg mit 8:2 (1:1, 3:1, 4:0) vom heimischen Eis. Dabei sah es im ersten Drittel alles andere als nach einem Spaziergang für die in Teilen neuformierte Truppe von Coach Helmut Wahl und Spielertrainer Vladi Kames aus. Mit einer gehörigen Portion Nervosität gingen die Schwarz-Gelben ans Werk. Den aggressiv auftretenden Gästen aus Ravensburg überließen sie zu Beginn zu häufig die Räume und damit die Spielkontrolle.


Mit ihrem gefühlt ersten Schuss aufs Gehäuse von ERC-Torwart Fabian Schütze ging der EVR in der 7. Minute mit einem Überzahltreffer in Führung. Auch wenn die Schwarz-Gelben in der 11. Minute durch ein Powerplay-Tor von David Mische, nach schöner Vorarbeit von Vladi Kames und Marc Sill, zum Ausgleich kamen – so hatten sich die Coaches und die rund 800 Zuschauer den Beginn in die Spielzeit sicher nicht vorgestellt.


In der ersten Drittelpause dürften in der Kabine deutliche Worte gefallen sein, denn – auch wenn die Ravensburger nach nur 39 Sekunden erneut eiskalt in Überzahl zuschlugen und das 2:1 markierten – mit jeder weiteren Spielminute und mit jedem Wechsel wurde es das Spiel des ERC. Auf einmal war mehr Dynamik im Spiel, die Zweikämpfe wurden gewonnen und die Pässe fanden Abnehmer.


Die Folge: Die Gäste ließen sich ab Mitte des zweiten Drittels zu Undiszipliniertheiten hinreißen, die der ERC in Überzahlspielen konsequent nutzte. Zwischen der 35. und 40. Minute stellten die Sonthofener die Weichen auf Sieg: Matyas Stransky (Assists: Havlicek) und wieder Mische (Assists: Havlicek, Kames) in Überzahl sowie Marco Reinholz (Assists: Kevin Adebahr, Niklas Arnold) sorgten für frenetischen Jubel in der Eishalle an der Hindelanger Straße.


Die Schwarz-Gelben knüpften gleich zu Beginn des letzten Drittel an die Spielfreude des vorherigen Spielabschnitts an: Havlicek (41.) (Assists: Sill, Roman Zwicker) und Sill (43.) (Assists: Kames, Havlicek) sorgten mit schön herausgespielten Toren für einen Doppelschlag und strahlende Gesichter im Stadionrund.


Zum Ende schienen den Gästen endgültig die Körner auszugehen, sodass Mische nach Vorarbeit von Sill und Havlicek (47.) mit seinem dritten und Stransky (52.) (Assists: Adam Suchomer, Dan Przybyla) mit seinem zweiten Treffer für einen Kantersieg sorgten, den die Fans nach Spielschluss mit Standing Ovations honorierten. „Das war Gänsehaut pur“, sagte Coach Wahl. „Was die Fans heute, vor allem auch mit der Choreographie zu Spielbeginn, veranstaltet haben, war grandios. Ein großer Dank an alle, die heute hier waren!“


Am Sonntag um 18 Uhr wartet auf die Schwarz-Gelben bei den Eisbären Burgau das erste Auswärtsspiel der Saison. Auf geht’s Sonthof, kämpfen und siegen!


Foto: Nici Henkemeier




Kommentare


bottom of page