Die Bulls besiegen die Memminger Indians verdient mit 5:3

December 17, 2017

 

„Endlich“, das dürften so ziemlich alle Fans aus dem Oberallgäu gedacht haben: Der ERC Sonthofen gewinnt das Allgäu-Derby am Sonntagabend gegen den ECDC Memmingen mit 5:3 Toren. Damit gelang den Bulls vor 1.315 Zuschauern der erste Derbygewinn in der Eishockey-Oberliga gegen die Maustädter. Geschenkt haben sich beide Teams nichts, insgesamt gab es 19 Strafzeiten, darunter je zwei Bankstrafen zu verzeichnen.

 

Das Spiel hatte schon verheißungsvoll begonnen. Nach acht Sekunden traf Maximilian Hadraschek zum 1:0 für die Gastgeber, Sternheimer und Sill hatten die frühe Führung vorbereitet. Die Freude darüber währte allerdings nicht lange, denn in der dritten Spielminute schoss Memmingens Kapitän Daniel Huhn den Ausgleich. Die Bulls zu diesem Zeitpunkt jedoch aktiver und so konnte Sonthofen die Führung durch den neuen Kontingentspieler Kyle Just, nach Vorlage von Ralf Rinke und Chris Stanley, auf 2:1 wiederherstellen. Dann die 16. Minute: Kyle Just und Chris Stanley spielten auf Verteidiger Noah Nijenhuis an der blauen Linie zurück, der holte aus und traf mit einem regelrechten Strich zum 3:1 für die Bulls - Das war auch der Endstand nach dem ersten Drittel.

 

Wer dachte, jetzt geht es mit einem Spaziergang für den ERC weiter, der hatte sich getäuscht. Memmingens 14-Mann-Truppe gab plötzlich den Ton an und kam in der 24. Minute verdientermaßen erst zum 3:2 durch Beck heran und schaffte schlussendlich sogar noch den Ausgleich zum 3:3 nur zwei Minuten später durch Miettinen. Sonthofens Trainer Heiko Vogler hatte genug gesehen, denn beide Treffer von Memminger Seite geschahen in Sonthofer Überzahl. Er nahm eine Auszeit und appellierte lautstark an sein Team und jeden einzelnen Spieler ab sofort hundertprozentige Leistung zu geben - „Nicht mehr und nicht weniger“, hatte er eingefordert. Und plötzlich stand wieder ein hochkonzentrierter ERC auf dem Eis, Memmingen machte keinen Stich mehr. Marco Sternheimer kam in der 27. Minute vor das gegnerische Tor, hakte nach und traf - Allerdings hatte der Schiedsrichter schon zuvor abgepfiffen. Zudem gab es eine Strafe wegen Stockschlags gegen Sonthofens Nr. 6, Sternheimer konnte es nicht fassen. Doch der ERC legte nach: Daniel Rau mit dem wohl spielentscheidenden Tor zum 4:3 in der 33. Minute. In der 39. Minute Querpass von Kyle Just zum freistehenden Chris Stanley in der Mitte, der bewegte sich noch etwas auf den Memminger Kasten zu und schloss zum 5:3 ab.

 

Im letzten Spielabschnitt viel hin und her, Memmingen versuchte noch durch ein Herausnehmen des Torhüters zum Anschlusstreffer zu kommen, schwächte sich aber durch Strafzeiten immer wieder selbst.

 

Ein verdienter Sieg im Allgäu-Derby gegen Memmingen für die Bulls und dazu noch Punkte für eine Playoff-Platzierung gutgemacht. Doch schon am Freitag kommt der nächste direkte Konkurrent um die Zähler und den achten Tabellenplatz ins Eisstadion an die Hindelanger Straße. Um 20 Uhr hat der ERC Sonthofen dann die Blue Devils Weiden zu Gast.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

 

ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Stolze Partner des ERC Sonthofen:

Besucher seit 01.09.2018:

Copyright © 2015 - 2018 ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH / Alle Rechte vorbehalten.