Bittere Derbyniederlage für Bulls in Memmingen: Gegen Deggendorf soll Kehrtwende folgen

October 6, 2017

Der ERC Sonthofen hat das prestigeträchtige Allgäu-Derby in der Eishockey-Oberliga verloren. Eine 2:4-Niederlage mussten die Bulls am Memminger Hühnerberg einstecken. „Völlig zurecht“, meinte Trainer Heiko Vogler in der anschließenden Pressekonferenz. Die Mannschaft will am Sonntagabend im Heimspiel gegen Deggendorf Wiedergutmachung betreiben. Über 2.700 Zuschauer hatten das Spiel in Memmingen im Stadion verfolgt.

 

Es war eine beeindruckende Kulisse vor der die beiden Mannschaften nach drei Jahren Abstinenz wieder antreten durften. Der Druck auf den Teams war hoch, keiner wollte sich blamieren. Die Sonthofer Fans mit tollen Gesangseinlagen, Memmingen zurückhaltend, nachdem ein junger Fan vor wenigen Tagen verstorben war - Nur allzu verständlich.

Nach Spielbeginn die Indians zunächst am Drücker. Dass die Heimmannschaft druckvoll aufspielen würde, hatten die Oberallgäuer erwartet. Nach einigen Minuten hatten die Bulls das Spiel im Griff und konnten mit guten Ansätzen glänzen. In der zehnten Spielminute Marc Sill nach Doppelpass mit Martin Guth, Sill schließt ab und trifft zum 1:0 für den ERC. Zwei Minuten später, die Indians hatten sich noch nicht gefasst, war es Maximilian Hadraschek, der nach tollem Zuspiel über eine größere Entfernung durch Chris Stanley zum 2:0 getroffen hatte. Dann plötzlich die Wende im Spiel. Sonthofen mit unnötigen Strafzeiten, Memmingen mit Oberwasser. Folgerichtig machte Miettinen kurz vor Drittelende noch den 1:2 Anschlusstreffer. Bevor die Pausensirene ertönte hatten die Bulls noch Glück: Pfostenschuss durch Jan Kouba. Sonthofen aber weiter in Führung.

 

Chancen auf beiden Seiten gab es in der ersten Hälfte des Mitteldrittels. Zwingende Aktionen waren aber nicht dabei. In der 35. Minute Memmingens Timo Schirrmacher mit Pech, der Puck springt von der Latte vor die Linie - Kein Tor entscheidet das Schiedsrichtergespann. Der ERC auch durch diese Situation nicht wachgerüttelt und schließlich folgt, was kommen musste: Memmingen gleicht drei Minuten später aus - Der absolut verdiente Ausgleich. Heiko Vogler mit einer Auszeit und einer lautstarken Ansage. Bis zu Pause sollte aber nichts mehr passieren. 2:2 nach vierzig gespielten Minuten.

 

Im letzten Spielabschnitt hatte Sonthofen den Memmingern nur wenig entgegenzusetzen. Strafzeit über Strafzeit kassierten die Oberallgäuer und schwächten sich dadurch selbst. In der 45. Minute liegt der Puck im Tor hinter Patrick Glatzel, doch der Treffer zählt nicht. Der Schiedsrichter will zuvor abgepfiffen haben. Im Anschluss Schuss von der blauen Linie durch Timo Schirrmacher, TryOut-Verteidiger Tyler Wood berührt noch leicht mit der Hand und lenkt so unglücklich das Hartgummi ins Tor. Patrick Glatzel chancenlos. Sonthofen liegt zurück, Memmingen führt das erste Mal im Spielverlauf. Die Bulls versuchen zwar mehr Gas zu geben, doch die Strafzeiten werden immer mehr und dadurch auch die Kontermöglichkeiten. In der 59. Minute in sechs zu vier Überzahl schließlich die Entscheidung: Kubail zum 4:2 Endstand.

 

Im Anschluss an die Partie: Gratuliation seitens des ERC Sonthofen an Memmingen und ein Versprechen an die Fans: Beim Heimspiel am Sonntag wird wieder eine andere Mannschaft auf dem Eis stehen. Die Bulls haben bei ihren Fans etwas gutzumachen.

 

Bild: AllgäuHIT | Alexander Fleischer

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

 

ERC Sonthofen 1999 e.V.

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Besucher seit 01.09.2018:

Copyright © 2015 - 2020 ERC Sonthofen 1999 e.V. | Alle Rechte vorbehalten.