Sensationeller Saisonauftakt für den ERC Sonthofen: Bulls besiegen Lindau Islanders mit 5:1

September 29, 2017

 Der ERC Sonthofen startet mit einem 5:1-Erfolg in die neue Saison der Eishockey-Oberliga Süd. Am Freitagabend besiegten die Bulls die EV Lindau Islanders und feierten einen hervorragenden Saisonstart. Überschatten wurde der Sieg von einer Schrecksekunde um EVL-Spieler Phillip Gejerhos. Er wurde in eine Klinik eingeliefert. Ihm geht es aber nach Aussage des Lindauer Trainers Dustin Whitecotton gut und er ist zum Glück nicht schwerwiegend verletzt.

 

Nach dem ersten Abtasten beider Teams zu Beginn kam Sonthofen immer gefährlicher vor das Tor. Marco Sternheimer wurde beispielsweise noch entscheidend gestört, bevor er hätte abschließen können. Lindau mit einigen wenigen Gelegenheiten, die Andreas Farny in der siebten Spielminute zum Führungstreffer für die Islanders nutzte. „Anschließend wollte der Sonthofer Goalie nichts mehr reinlassen“, so der Lindauer Trainer Dustin Whitecotton in der Pressekonferenz nach dem Spiel. Und Sonthofen kam immer besser ins Spiel: Den überfälligen Ausgleich erzielte Daniel Rau schließlich nach Zuspiel in der zehnten Minute von Martin Guth, der einen überragenden Tag hatte, sowie Sean Morgan. Guth war es auch der etwas mehr als eine Minute vor dem Drittelende auf 2:1 für die Bulls erhöhte. Vladimir Kames und Marco Sternheimer hatten ihm den Puck perfekt zugespielt.

 

Am Anfang des zweiten Drittels erwischten die Lindauer den besseren Start aus der Kabine. Sonthofen benötigte ein paar Minuten bis wieder zwingende Aktionen für die Bulls heraussprangen - Doch Sonthofen hatte ja Martin Guth. Der Spieler mit Nummer 15 auf dem Rücken war heute an vier der fünf ERC-Tore beteiligt und machte zwei Tore, darunter das in der 34. Minute, selbst. Direkt danach große Sorgen um einen Spieler aus den Reihen der Islanders: Phillip Gejerhos bleibt an der Bande hinter dem Tor von Patrick Glatzel liegen. Ein „Check gegen die Bande“ wird von den Schiedsrichtern vermutet, die den Schuldigen in Sonthofens Nummer 12, Maximilian Hadraschek sehen und ihn mit einer Spieldauerstrafe vom Eis schicken. Mit einer Trage wird Gejerhos vom Eis getragen und in eine Klinik eingeliefert. Lindaus Trainer Whitecotton klärt auf der Pressekonferenz auf: Eine Routinemaßnahme, er ist zum Glück nicht schwerer verletzt. 3:1 nach Drittel zwei. Auf dem Highlightvideo ist zu erkennen, das Hadraschek die Strafe zu Unrecht kassiert hat. Dennoch wird er erst wieder beim Auswärtsknaller gegen Memmingen am kommenden Freitag zum Einsatz kommen.

 

Im letzten Spielabschnitt Sonthofen von Anfang an wacher. In der 43. Minute war Martin Guth „nur“ Vorbereiter. Kapitän Fabio Carciola hatte an der blauen Linie gelauert, wurde von Guth bedient und erzielte mit einem Schlagschuss das 4:1 für Sonthofen. Den letzten Treffer des Spiels steuerte schließlich noch Publikumsliebling Marc Sill bei.

 

Lindau konzentriert sich auf das Heimspiel am Sonntag. Die Bulls müssen dagegen auswärts bei den Selber Wölfen ran. „Es gibt keine leichten Spiele“, sagte Heiko Vogler zum Schluss. „Wir müssen weiter voll konzentriert sein - Leichte Gegner gibt es in dieser Oberliga-Süd nicht“, so der Trainer und sportliche Leiter des ERC Sonthofen.

 

Bild: AllgäuHIT | Alexander Fleischer

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

 

ERC Sonthofen 1999 e.V.

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Besucher seit 01.09.2018:

Copyright © 2015 - 2020 ERC Sonthofen 1999 e.V. | Alle Rechte vorbehalten.