Sieg in Landsberg

January 11, 2020

Die Bulls starten mit einem 7:3-Erfolg beim HC Landsberg optimal in die Verzahnungsrunde. Tim Marek stand nach langer Verletzungspause erstmals wieder auf dem Eis.

 

Der Bayernligist aus Landsberg begann aggressiv und kam so in den ersten Minuten zu einigen Chancen. Christian Schneider im Tor des ERC hielt aber sicher. Im weiteren Verlauf übernahmen die Bulls jedoch zunehmend das Spielgeschehen. In der siebten Minute die erste Überzahlsituation für Sonthofen: Nur 36 Sekunden hat es gedauert, da fiel das 1:0 für den ERC. Edgars Homjakovs brachte die Bullen erstmals an diesem Abend in Führung. Im Anschluss verpasste es der ERC, die Überlegenheit auch in Tore umzumünzen und so war es der HCL, der in der 17. Minute das 1:1 erzielte. Daniel Menge nutzte einen Fehler des ERC eiskalt aus und überwand bei seinem Alleingang Schneider zum Ausgleichstreffer. Damit ging es auch in die erste Drittelpause.

 

Im zweiten Abschnitt kamen die Landsberger besser aus der Kabine und konnten die Anfangsphase ausgeglichen gestalten. In der 27. Minute die nächste Überzahl für die Bulls: Und wieder waren nur wenige Sekunden gespielt, da traf Vladimir Kames zum 2:1. Danach Sonthofen mit Glück, als Landsberg nur den Pfosten traf. In der 31. Minute Strafe gegen den ERC. Das Überzahlspiel der Lechstädter entwickelte sich aber in Großchancen für die Bulls: Gleich zweimal verpassten es die Sonthofer, die Führung auszubauen. Das sollte sich rächen. In der 34. Minute war es Reicheneder, der von der Blauen durch Freund und Feind hindurch zum erneuten Ausgleich traf. Die Bulls steckten aber nicht auf und drückten auf den abermaligen Führungstreffer. So war es in der 38. Minute wieder Vladimir Kames, der zur 3:2-Führung traf. Im Anschluss Sonthofen nochmals in Unterzahl, aber die Defensive stand sicher. So ging es mit einer knappen, aber verdienten Führung für Sonthofen in die letzte Drittelpause.

 

Im letzten Drittel blieb das Spiel bis zur 51. Minute weiter offen. Doch dann wurde Lukas Slavetinsky von Ondrej Havlicek mustergültig freigespielt, sodass dieser das 4:2 markierte. Nur wenige Minuten später erzielte Ondrej Havlicek die Vorentscheidung mit der 5:2-Führung (55. Minute). Landsberg daraufhin mit einer Auszeit und Güßbacher verließ das Tor der Landsberger zu Gunsten eines weiteren Feldspielers. Das sollte dem HCL aber nicht helfen und Santeri Ovaska nutze die Gelegenheit für den ERC und schob ins verwaiste Tor zum 6:2 ein. Zwei Minuten vor Ende konnte Landsberg nochmals jubeln: Machacek konnte den dritten Treffer an diesem Abend für den HCL erzielen. Der Schlusspunkt blieb jedoch dem ERC vorbehalten. Der wiedergenesene Tim Marek traf 35 Sekunden vor Ende zum 7:3-Endstand.

 

Für die Bulls war es ein optimaler Start in die Verzahnungsrunde. Gleichwohl muss man bekennen, dass sich der ERC gegen den Bayernligisten lange schwertat. Die Landsberger hielten lange dagegen und konnten das Spiel weitestgehend ausgeglichen gestalten. Aber am Ende siegten die Bulls verdient.

 

In der anschließenden Pressekonferenz war Martin Ekrt erleichtert über die drei Punkte: „Wir haben heute, auch durch die starke Leistung von Christian Schneider, verdient gewonnen. Dennoch müssen wir das Spiel schon viel früher entscheiden.“.

 

Weiter geht es für die Bulls am Sonntag, den 12.01.2020, um 18:00 Uhr daheim an der Hindelanger Straße gegen die Erding Gladiators.

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

 

ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Stolze Partner des ERC Sonthofen:

Besucher seit 01.09.2018:

Copyright © 2015 - 2018 ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH / Alle Rechte vorbehalten.