Was für ein Saisonabschluss -letztes Turnierwochenende unserer U11

April 3, 2019

Doppelwochenende – Tag 1:

 

Ein letztes Mal in dieser Saison hießen unsere Gegner die Pfrontner Falcons, die Panther des Augsburger EV und die Sharks aus Kempten, welche die Turnierausrichter waren.

 

Freundlich in Empfang genommen, waren unsere Gastgeber auch gleich der erste Gegner.

 

Zunächst verschliefen unsere Little Bulls das Spiel, kamen dann aber langsam in Fahrt und begannen wieder ihr gewohnt kraftvolles Eishockey zu spielen. So gelang am Ende ein 10:5 Sieg gegen die Kemptner.

 

Als nächstes sollten wir auf die Pfrontner Falcons treffen. Nach einer zu hart umkämpften Partie in deren ersten Partie gegen die Augsburger, welche abgebrochen werden musste, war die Verunsicherung der Pfrontner Kinder anzusehen. Diese konnten sie auch in der Pause zwischen beiden Spielen nicht ganz ablegen. Das ansonsten umkämpfte Spiel beider Teams, welches sonst immer auf Augenhöhe stattfand, war diesmal, beim Sieg von 9:5, eine deutliche Angelegenheit für unsere Little Bulls. Man merkte den Falcons sehr an, dass diese, das ganze Spiel über, durch den Wind waren.

 

Letztes Aufeinandertreffen mit dem Augsburger EV:

 

Die Leistungskurve unserer Little Bulls steig von Turnier zu Turnier an und man konnte den Augsburgern zunehmend immer mehr die Stirn zu bieten. Die Motivation bei den „kleinen“ war immerhin riesen groß.

 

Unsere Bulls starteten druckvoll und die Zuschauer bekamen ein stark umkämpftes Eishockeyspiel zu sehen. Unsere einzige Torfrau (unser zweiter Tormann fiel leider kurzfristig krankheitsbedingt aus) musste einmal mehr zeigen, was in ihr steckt. Aus 2 Armen wurden 4 und sie fischte Pucks aus der Luft, dass so manch einem der Mund vor Staunen offenstand.

 

Beim Stand von 2:2 hieß es bei beiden Mannschaften nochmals volle Kraft voraus, um den erhofften Siegtreffer zu erzielen. Und dieser fiel dann kurz vor Schluss… nur leider für die Augsburger.

 

Der erneute Ausgleich sollte leider nicht mehr gelingen und so konnten wir uns dennoch erhobenem Hauptes und einer sensationellen Torhüterleistung mit einem 2:3 von den Augsburgern verabschieden.

 

Ein Dank geht an die Kemptner für ein schön ausgerichtetes Turnier.

 

 

 

Tag 2 – Morgenstund hat Sensation im Mund?

 

Am Sonntag folgten wir der Einladung der Pfrontner zu einem ganztägigen Freundschaftsturnier.

 

Zum Treffpunkt um 6.45 Uhr am Eisstadion in Sonthofen, schauten einige noch etwas verschlafen drein, aber eine positive Grundanspannung der Kinder war zu spüren. An diesem Tag sollten unsere Little Bulls immerhin auf Mannschaften treffen, welche wir bisher noch nie oder schon lange nicht mehr gegenüber standen. Es warteten die U11 Mannschaften aus Füssen, Kaufbeuren, Ulm, Memmingen und natürlich die Gastgeber aus Pfronten.

 

Schon beim morgendlichen Aufwärmen vor Ort, trafen unsere Kinder auf unseren ersten Gegner an diesem Tag, dem EV Füssen. Ein paar kleinen Sticheleien (wollen uns zum Frühstück verspeisen“), seitens der Füssener, vorausgegangen, ging unsere Mannschaft gut eingestimmt und hoch motiviert ins Spiel. Als geschlossene Mannschaft traten die Little Bulls den EVF entgegen und es sollte auch nicht lange dauern, dass unsere Kinder aufblitzen ließen, was alles in ihnen steckt.

 

Die zahlreich mitgereisten Eltern sahen ein spektakuläres Eishockeyspiel auf wirklich hohem Niveau. Jedes einzelne Kind war an diesem Tag zu Höchstleistungen bereit und präsentierten sich in allen 3 Reihen als eine Einheit auf dem Eis.

 

So gelang schon im ersten Spiel das, womit auf dem Papier wohl niemand gerechnet hat: Unsere Little Bulls konnten einen 10:5 Sieg einfahren und gingen stolz und glücklich in ihre Kabine zum Verschnaufen.

 

Der nächste Kracher ließ nicht lange auf sich warten: Gleich im zweiten Spiel hieß der Gegner ESV Kaufbeuren. Nach dem gelungenen Start gegen Füssen, wussten unsere Kinder zu was sie in der Lage sind und mussten sich auch in dieser Partie nicht verstecken. Klar war, dass jede Unkonzentriertheit von den Kaufbeurern sofort bestraft werden würde. So hieß es 32 Minuten volle Konzentration. Das anschließende Spiel ließ die Eltern sprachlos stehen und ein jeder bekam Gänsehaut.

 

Fair und kämpferisch warfen unsere Kinder alles in die Waagschale und sollten an diesem Tag der einzige Gegner sein, den der Kaufbeurer Nachwuchs nicht schlagen sollte. Am Ende stand ein verdientes 4:4 Unentschieden zu buche.

 

Danach ging es gegen die Devils aus Ulm. Nach den ersten beiden Spielen waren unsere kleinen Bullen so in Fahrt, dass sie den Ulmern keine Chance ließen und mit 18:0 deutlich für sich entschieden.

 

Vom Gastgeber hervorragend verköstigt, ging es zunächst in die wohl verdiente Mittagspause.

 

Mit vollem Bauch musste unser Trainer der aufkommenden Müdigkeit entgegenwirken und die gesamte Mannschaft trat sich im nahegelegenen Park die Beine aus, ehe es in Spiel 4 gegen unsere Gastgeber ging.

 

Von Müdigkeit nichts mehr zu spüren, starteten unsere „kleinen“ hoch motiviert. Angetrieben von dem Gedanken, heute großes erreichen zu können, gelang unseren Little Bulls gegen die Pfrontner fast alles. So endete auch diese Begegnung am Ende für unser Team mit 11:2.

 

Das letzte Spiel unserer Bulls gegen die Memminger, war u.a. auch entscheidend um den Turniersieg. Die Kaufbeurer konnten, bis auf das gegen den ERC, alle Spiele für sich entscheiden.

 

Und die Memminger Indians wollten es unseren Jungbullen richtig schwer machen. Alle Reserven mussten nochmals aktiviert werden und trotz herausgearbeiteter Torschüsse, wollte der erste Treffer nicht so schnell fallen. Die Memminger, gestärkt durch die Kaufbeurer Fangesänge, zeigten eine starke Abwehrleistung, doch dann war der Bann gebrochen. Die ersten Tore fielen und die Gesänge auf den Rängen verstummen allmählich. Letztendlich konnten unsere Little Bulls mit 5:1 auch dieses Spiel für sich entscheiden.

 

Das letzte Spiel sollten nun der EV Füssen und die Kaufbeurer austragen. Beide Teams waren vor Turnierbeginn als die großen Favoriten auf den Turniersieg angetreten.

 

Nach dem Motto „Was die können, können wir schon lange“, ertönten von Sonthofer Seite Anfeuerungsrufe für die Füssener. Die Stimmung war auch im letzten Spiel des Tages nochmals hervorragend. Die Kaufbeurer blieben, trotz der anfeuerungsrufe für Füssen, recht unbeeindruckt und gingen auch im letzten Spiel als Sieger vom Eis.

 

In Summe musste nun das Torverhältnis zwischen Kaufbeuren und Sonthofen entscheiden. Bei gleicher Gegentoranzahl, schafften es unsere Little Bulls, sieben Tore mehr zu erzielen als der ESVK und somit ging der Turniersieg nach Sonthofen!

 

Das frühe Aufstehen hat sich daher mehr als gelohnt: Turniersieg für unsere Little Bulls – was für ein Saisonabschluss!

 

An dieser Stelle geht noch ein riesengroßes Dankeschön an unsere Eishockey Freunde aus Pfronten. Eure Mühen und Anstrengungen haben sich wirklich gelohnt. Es war ein wirklich tolles Erlebnis für unsere Kinder.

 

Wir bedanken uns auch bei unserem Trainerteam, Michael Waginger und Markus „Balu“ Greiter. Es ist schön zu sehen, welche Früchte eure engagierte und liebevolle Arbeit trägt.

 

Und last but not least, verabschieden wir uns von unseren Kindern des Endjahrgangs, die sich in der kommenden Saison auf dem Großfeld beweisen dürfen. Euch wünschen wir auf diesem Wege alles Gute und tragt weiter das Eishockeyfeuer in euren Herzen!

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

 

ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Stolze Partner des ERC Sonthofen:

Besucher seit 01.09.2018:

Copyright © 2015 - 2018 ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH / Alle Rechte vorbehalten.