ERC Sonthofen besiegt Rosenheim 5:2

March 2, 2018

Der ERC Sonthofen besiegt die starken Starbulls aus Rosenheim mit 5:2 (2:1; 0:1; 3:0). In einem intensiven und temporeichen Spiel gingen die Oberallgäuer schon im ersten Drittel in Führung, zwar kam Rosenheim zum Ausgleich, doch die Sonthofer wollten den Sieg heute unbedingt. Damit machte die Mannschaft von Trainer Heiko Vogler vor 636 Zuschauern die 1:5-Niederlage von vergangener Woche bei den Oberbayern wett. Für Patrick Glatzel stand Ferdinand Dürr im Tor der Bulls. Glatzel sagte dazu: „Ferdi macht seine Sache richtig gut, er hält souverän“. Noch immer steht nicht fest, auf welchen Club der Oberliga Nord der ERC ab kommender Woche trifft.

 

Die Bulls aus Sonthofen mit einem starken Beginn. Laufstark und spielfreudig präsentierte sich der ERC und machte den Rosenheimern deutlich Probleme. Die kamen allerdings mit ihrer ersten richtig gefährlichen Aktion auch gleich zum Torerfolg. Querpass in der 7. Minute und dann der Treffer mit einem kräftigen Abschluss in der Vorwärtsbewegung und schon stand es 0:1. Überzahlsituationen meisterten beide Teams souverän, ehe Kyle Just mit einem Treffer an den Torwinkel der Rosenheimer für ein raunen im Publikum sorgte. Er war es in schließlich auch, der in der 12. Minute zum 1:1-Ausgleich einnetzte. Nach drei Großchancen durch Rinke, Voit und Hadraschek traf Fabian Voit im Rumgestocher vor Rosenheims Torhüter zum 2:1 für Sonthofen.

 

Ins Mitteldrittel gingen die Gäste gestärkt, kamen stark zurück aus der Kabine. Die Bulls überstanden die Druckphase gut, kamen wieder besser ins Spiel und erarbeiteten sich gute Gelegenheiten. Große Torchancen waren aber nicht dabei. Das nutzten die Starbulls, um ihrerseits wieder temporeicher aufzufahren. Drei, vier Minuten kamen die Oberallgäuer nicht mehr aus ihrem Spieldrittel, dann hatte Derek Roehl eine gute Gelegenheit, die Lukas Steinhauer im Tor der Gäste aber ordentlich parieren konnte. Nach einem angeblichen Check gegen den Kopf- und Nackenbereich bekam Ralf Rinke eine 2+10-minütige Strafe. Die Überzahl nutzte Rosenheim zum Ausgleich: Bucheli passte auf rechts und Rohner versenkte den Schlagschuss links oben ins Tor von Ferdinand Dürr. Beim Spielstand von 2:2 ging es in die Pause.

 

Eine Strafzeit kurz vor Beginn des letzten Drittels brachte eine Unterzahl für Rosenheim mit sich. Rohner traf einen Sonthofer Spieler schließlich noch mit dem Schläger im Gesicht und kassierte zwei Minuten wegen hohen Stocks - die Starbulls dadurch in zweifacher Unterzahl. Beim ersten Abschlussversuch der Sonthofer hatte Steinhauer freie Sicht und fing den Puck souverän, doch gegen das Nachgestocher im Gedränge von Kyle Just, konnte er nichts tun. 3:2 in der 43. Minute. Ausgeglichen ging es weiter - Chancen auf beiden Seiten, aber Tore konnte zunächst keines der Teams erzielen. Es wurde ruppiger und Rosenheim nahm nun gleich doppelt auf der Strafbank platz. Sonthofen nutzte die Gelegenheit über Kyle Just zum 4:2-Führungstreffer und konnte per Empty-Net-Goal durch Derek Roehl sogar noch auf 5:2 erhöhen. Vorausgegangen war die Herausnahme des Torhüters auf Rosenheimer Seite.

 

Insgesamt ein verdienter Sieg des ERC Sonthofen. Wenn die Mannschaft so wie am Freitagabend in den Playoffs auftritt, könnte es auch dieses Jahr sehr weit gehen. Heiko Vogler lobte sein Team für den eisernen Willen, den es bewiesen hatte, während der Rosenheimer Trainer mit seinem Mannen hart ins Gericht ging. „Am Sonntag gegen den EC Peiting zählt, dass wir verletzungsfrei vom Eis gehen“, so Vogler abschließend.

 

Bild: Radio AllgäuHIT | Mario Brix

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

 

ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Stolze Partner des ERC Sonthofen:

Besucher seit 01.09.2018:

Copyright © 2015 - 2018 ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH / Alle Rechte vorbehalten.