ERC Sonthofen mit 3:6-Niederlage in Peiting: Jetzt müssen Punkte im Derby her


Mit einer 3:6-Niederlage (0:2; 2:3; 1:1) kehrt der ERC Sonthofen am Freitagabend aus Peiting nach Hause zurück. Gleich zu Beginn hatte das Team von Trainer Heiko Vogler nicht in die Partie gefunden und war schon in den ersten Minuten mit zwei Gegentoren bestraft worden. Immer wieder kamen die Bulls zwar heran, doch die oberbayerischen Gastgeber konnten sich immer wieder befreien und kassieren am Ende verdiente drei Punkte.

Nach vier gespielten Minuten musste Sonthofens Torhüter Patrick Glatzel erstmals hinter sich greifen. Phillip Wachter hatte Peiting in Überzahl in Führung gebracht. Tyler Wood hatte zu diesem Zeitpunkt für zwei Minuten auf der Strafbank platznehmen müssen. Bradley Miller baute die Führung in der sechsten Minute auf einen Zwei-Tore-Vorsprung aus. Mit einem 0:2-Rückstand ging es für die Bulls in die Drittelpause.

Gleich zu Beginn gab der ERC Sonthofen die richtige Antwort auf dem Eis. Peiting noch nicht richtig aus der Kabine gekommen, wurde durch die Bulls auf dem falschen Fuß erwischt. Chris Stanley nach fast einer Minute mit dem Anschlusstreffer zum 1:2. Sonthofen zu diesem Zeitpunkt in Überzahl, da Fabian Weyrich auf Peitinger Seite eine Strafzeit kassiert hatte. Doch das Spiel zu drehen sollte den Allgäuern heute Abend nicht gelingen. Die Oberbayern fingen sich recht schnell wieder und konnten in der 24. Minute mit dem Treffer zum 1:3 durch Dominic Krabbat den alten Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen. Sonthofen gab nicht auf und kam immer wieder gefährlich vor das Tor. Sternheimer und Rau brachten schließlich Marc Sill entscheidend ins Spiel und „Mr. Sonthof“ besorgte den erneuten Anschlusstreffer zum 2:3 aus Bulls-Sicht. Doch die Hausherren ließen nichts anbrennen. Wachter mit seinem zweiten Treffer zum 2:4 in der 27. Minute und nicht einmal eine Minute später auch noch das 2.5 durch Kostourek.

Nach der Pause wiederum der ERC Sonthofen am Zug. In Überzahl brrachte Martin Guth mit dem Treffer zum 3:5 seine Bulls zurück ins Spiel. Am Ende wurde schließlich die Zeit knapp. ERC-Trainer Heiko Vogler versuchte alles, um das Ruder noch einmal herumzureißen. Patrick Glatzel ging für einen zusätzlichen Feldspieler vom Eis. Vier Sekunden vor dem Ablauf der Zeit das Empty-Net-Goal für Peiting zum 3:6-Endstand aus Allgäuer Sicht.

Für den ERC Sonthofen heißt es jetzt: Wenn sie dieses Wochenende noch punkten wollen, bleibt nur das Allgäu-Derby am Sonntagabend um 18 Uhr. Wichtige Zähler könnten hier im Kampf um die Playoff-Plätze gesammelt werden.

Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

 

ERC Sonthofen 1999 e.V.

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Besucher seit 15.09.2020:

Copyright © 2015 - 2020 ERC Sonthofen 1999 e.V. | Alle Rechte vorbehalten.