Bulls kassieren trotz Kampf 2:4-Niederlage gegen Weiden

October 15, 2017

Der ERC Sonthofen nimmt aus dem Doppelwochenende gegen die Blue Devils Weiden drei Punkte mit. Dem hohen Freitags-Auswärtssieg in der Oberpfalz folgte eine 2:4-Niederlage zu Hause. Fanstimme: „Der Mannschaft kann man keinen Vorwurf machen, gekämpft haben sie“. Torhüter Patrick Glatzel sprach nach der Partie von einer unnötigen und vermeidbaren Niederlage. Jetzt wollen sich die Bulls in den anstehenden Trainingseinheiten auf das große Allgäu-Derby am Freitagabend zu Hause gegen Memmingen konzentrieren.

 

Zu Beginn gleich die Schrecksekunde, denn Weiden war nach nur 57 Sekunden durch Marcel Waldowsky in Führung gegangen. Die Bulls anschließend hellwach, bauten Druck auf und kamen gefährlich vor das Tor. Der Weidener Keeper verhinderte viele Chancen, konnte in der 14. Minute aber nicht den Ausgleich durch Marco Sternheimer verhindern. Der Augsburger DNL-Spieler nutzte einen Abpraller und schob eiskalt ein.

 

Anschließend sahen die Zuschauer ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel. Dies setzte sich auch im Mitteldrittel fort. Sonthofen vielleicht sogar mit den klareren Chancen – gleich mehrere hundertprozentige Torschüsse gingen knapp vorbei oder wurden vom Weidener Schlussmann abgefangen. „Ich glaube der hat heute das Spiel des Jahres gemacht“, so Heiko Vogler in der Pressekonferenz.

 

Erst im letzten Spielabschnitt sollte das stetige Anlaufen der Sonthofer in Richtung des Gästetores von Erfolg gekrönt sein. Marc Sill hieß der Torschütze zur 2:1-Führung in der 47. Minute. Jörg Noack und Vladimir Kames hatten die Vorarbeit für „Mr. 100 Prozent Sonthof“ geleistet. Allerdings sollte diese nicht lange anhalten, denn nur drei Minuten später besorgte Matt Abercrombie den Ausgleich für die Gäste. Totaler Schock dann in der letzten Spielminute. Martin Heinisch bringt die Blue Devils 48 Sekunden vor dem Ablauf der Zeit mit 3:2 in Führung. Hier rächten sich die vergebenen Großchancen. Trainer Heiko Vogler musste Patrick Glatzel vom Eis nehmen. Anschließend maschinenfeuerartige Abschlüsse auf den Weidener Kasten aber kein Schuss kommt am Goalie der Gäste vorbei. So kommt, was kommen musste: Sechs Sekunden vor Spielende schießt Tom Pauker ins leere Tor der Bulls. Endstand 2:4.

Fazit: Unter Wert geschlagen und völlig ohne Grund verloren. Von über 45 Torabschlüssen hätten noch ein paar mehr den Weg ins Tor finden müssen. Im Training wollen die Bulls ab Dienstag Gas geben und sich auf das Allgäu-Derby zu Hause gegen Memmingen am Freitag ab 20 Uhr einstimmen.

 

Wichtig:
Kartenvorverkauf ab Mittwochnachmittag im Allgäu Outlet in Sonthofen und abends ab 18 Uhr in der Stadiongaststätte Overtime, immer mittwochs ab 19:30 Uhr öffentliches Training. Fans können dieses vom Overtime und der VIP-Tribüne aus verfolgen.

 

Bild: AllgäuHIT | Alexander Fleischer

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

 

ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Stolze Partner des ERC Sonthofen:

Besucher seit 01.09.2018:

Copyright © 2015 - 2018 ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH / Alle Rechte vorbehalten.