ERC Sonthofen daheim gegen Passau und Klostersee

Trotz der Nachricht über das Insolvenzverfahren der Spielbetriebs GmbH geht es für das Team von Martin Ekrt weiter in der Verzahnungsrunde. Zu Gast sind an diesem Wochenende gleich zwei Teams. Am Freitag findet das Nachholspiel gegen die EHF Passau Black Hawks an der Hindelanger Straße statt und am Sonntag folgt bereits das nächste Heimspiel gegen den EHC Klostersee. Die Passau Black Hawks haben Anfang der Woche ihren Trainer Heinz Feilmeier von seinen Aufgaben entbunden. John Samanski folgt ihm auf der Trainerbank, jedoch erst ab kommenden Montag. Hinter der Bande steht somit interimsweise sportlicher Leiter Christian Zessack und Christoph Gawlik (auch als Spieler). Die Black Hawks waren in

Die ERC Sonthofen Spielbetriebsgesellschaft mbH meldet Insolvenz an

Es ist ein trauriger Tag für das Eishockey in Sonthofen. Geschäftsführer Albert Füß verkündete den Gesellschaftern der GmbH gestern Abend, dass er auf dringendes Anraten eines Anwalts für Insolvenzrecht Insolvenz beim zuständigen Insolvenzgericht anmelden musste. Grund hierfür sind die fehlenden liquiden Mittel, welche zu Zahlungsschwierigkeiten bei Gläubigern und Mannschaftslöhnen führten. Aus diesem Grund blieb Albert Füß keine andere Möglichkeit, als Insolvenz anzumelden. Doch was bedeutet dies nun für das Eishockey in Sonthofen? Es handelt sich hierbei zunächst nur um den Antrag einer Insolvenz. Wann das Insolvenzverfahren eröffnet wird, obliegt dem zuständigen Insolvenzgericht. Dieses b

Erfolgserlebnis zum Saisonabschluss

Mit einem 6:3 (2:1 1:2 3:0)-Heimsieg gegen Ligenneuling VEU Feldkirch beendeten die Bullladies, die Frauen des ERC Sonthofen, ihre Landesligasaison 2019/2020 mit dem erhofften Erfolgserlebnis. Zwar steht die Mannschaft mit nur 3 Siegen aus 12 Spielen am Ende vermutlich nur auf dem vorletzten Platz (das ein Punkt hinter Sonthofen platzierte Team aus Geretsried spiel noch zwei Mal gegen das weiter sieglose Tabellenschlusslicht Feldkirch), dennoch herrscht bei den Verantwortlichen der Mannschaft eine positive Grundstimmung. „Wenn ich sehe, dass fünf der sechs Tore heute von Spielerinnen erzielt wurden, die ihre erste Saison im Frauenbereich spielen, geht mir das Herz auf“, freute sich Sportchef

Dezimierter Kader der Bulls sichert sich durch einen 3:2-Erfolg nach Penaltyschießen Platz eins in d

Ohne die verletzten Philipp Sander, Ondrej Havlicek und Tim Marek sowie den krankheitsbedingten Ausfall von Vladimir Kames, fuhr der ERC Sonthofen mit gerade mal zwölf Feldspielern nach Höchstadt. Dennoch zeigte das Team von Martin Ekrt, warum es zurecht an der Spitze der Verzahnungsrunde steht. Die Bulls starteten optimal in die Partie und gingen bereits in der vierten Minute in Führung. Santeri Ovaska brachte die Schwarz-Gelben mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine gute und weitestgehend ausgeglichene Partie. Die wenigen Chancen konnte jedoch kein Team weiter nutzen. Im zweiten Drittel der frühe Rückschlag für den ERC. Neugebauer traf bereits nach 70 Sekunden und gl

Souveräner 6:2-Erfolg gegen die Löwen aus Waldkraiburg. Sonthofen auch im siebten Spiel in Folge ung

Die Bulls kamen gut aus der Kabine und übernahmen von Beginn an das Spielgeschehen. In der vierten Minute dann bereits der verdiente Führungstreffer: Ondrej Havlicek schob, nach schöner Kombination, zum 1:0 ein. Im weiteren Verlauf hatten die Bulls immer wieder gute Möglichkeiten, Waldkraiburg war mit Kontern jedoch immer wieder enorm gefährlich. In der 14. Minute dann aber der nächste Treffer für den ERC. Lukas Slavetinsky aus halbrechter Position zum 2:0. So blieb es auch bis zur ersten Drittelpause. Auch im zweiten Drittel dasselbe Bild: Der ERC mit mehr Spielanteilen, die Löwen aber stets gefährlich. In der 25. Minute das 3:0 durch Santeri Ovaska. Danach ließen es die Bulls etwas ruhiger

Stellungnahme zum offenen Brief der 1. Mannschaft

Nach der Veröffentlichung des offenen Briefes der 1. Mannschaft des ERC Sonthofen, möchte Geschäftsführer Albert Füß wie folgt Stellung beziehen. Ja es ist richtig, dass noch Gehaltszahlungen des letzten Monats mit einer Ausnahme offen sind. Dieser Tatsache müssen wir uns stellen. Ich stehe in engem Kontakt zur Mannschaft und habe auch die Umstände in dieser Woche kommuniziert. Bezüglich getroffenen Zusagen einzelner Gesellschafter möchte ich mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht öffentlich äußern. Ich kann den Schritt der Mannschaft nachvollziehen und finde es auch richtig, sich Gehör zu verschaffen. Dennoch hätte ich mir gewünscht, mich zu diesem Vorgehen vorher intern stellen zu können. Ander

ERC Sonthofen daheim gegen Waldkraiburg und auswärts in Höchstadt

Die Bulls aus Sonthofen führen weiterhin souverän die Tabelle der Verzahnungsrunde mit den Bayernligisten an. Dass dies so bleiben soll, kann das Team von Martin Ekrt bereits am kommenden Freitag daheim um 20:00 Uhr gegen den EHC Waldkraiburg unter Beweis stellen. Die Löwen stehen derzeit auf Tabellenrang sechs, was den letzten sicheren Playoff-Platz bedeuten würde. Mit 11 Punkten hat das Team der Piskunovs nur einen Punkt Vorsprung auf den HC Landsberg. Daher gilt es für den EHC: Jeder Punkt ist entscheidend. Punktbeste Spieler aufseiten der Waldkraiburger sind Josef Straka und Tomas Rousek mit jeweils 15 Scorer-Punkten. Am Sonntag führt es die Bulls dann zum Oberliga-Konkurrenten nach Höch

Lehrstunde für die Bullladies – Hoffnung auf erfolgreichen Saisonabschluss

Mit einer 1:9 (1:4, 0:2, 0:3)-Niederlage kehrten die Bullladies am Samstag Abend von ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison aus Königsbrunn zurück. „Das Ergebnis spricht für sich. Königsbrunn hat uns eine Lehrstunde erteilt“, so Bullladies Coach Kilian Fink, der das Spiel schnell abhakte: „Diese Woche schauen wir nur auf das kommende Spiel.“ Da treffen die Bullladies in ihrem bereits letzten Heim- und Saisonspiel auf das Tabellenschlusslicht VEU Feldkirch, den Ligenneuling. Gegen die Österreicherinnen erwartet Fink nochmals einen Sieg. „Wir haben das Auswärtsspiel mit einem kleinen Kader gewonnen. Es wurde zwar am Ende nochmal eng, aber nicht so, dass wir uns zum Heimspiel als Außenseiter

Die Bulls gehen auch im sechsten Spiel in Folge als Sieger vom Eis

Die Bulls gehen auch im sechsten Spiel in Folge als Sieger vom Eis. 5:4-Erfolg beim TEV Miesbach. Ohne Kapitän Marc Sill machte sich das Team von Martin Ekrt auf den Weg nach Oberbayern. Zudem mussten die Bulls nach dem ersten Drittel zusätzlich auch auf Philipp Sander verzichten, der weiterhin an einer Gehirnerschütterung leidet, es aber dennoch versucht hatte. Die Bulls begannen druckvoll und kamen gleich zu einigen Chancen. Eine dieser Chancen nutzte der ERC, wie sollte es in den letzten Wochen anders sein, in Überzahl. Fabjon Kuqi brachte die Schwarz-Gelben mit 1:0 in Front. Im ersten Drittel gelang, trotz klarer Überlegenheit, aber kein weiterer Treffer mehr. Im zweiten Drittel dasselbe

Infos zum Modus

Zurzeit spielen wir in einer Einfachrunde um den Einzug in die Playoffs zum Aufstieg (bzw. Erhalt) in die Oberliga Süd 2020/2021. Die ersten sechs Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Teilnahme an diesen Playoffs. Die Platzierten 7 und 8 der jetzigen Runde treten in den Pre-Playoffs gegen den 1 und 2 der Bayernliga Abstiegsrunde im Modus best of 3 an. Die beiden Gewinnermannschaften qualifizieren sich ebenfalls für die Playoffs zum Aufstieg (bzw. Erhalt) in die Oberliga Süd 2020/21. Die Playoffs beginnen am 13.03.2020 mit dem Viertelfinale im Modus best of 3: Platz 1 der Verzahnungsrunde vs. den schlechtesten platzierten Gewinner der Pre-Playoffs. Platz 2 der Verzahnungsrunde vs. d

Am Sonntag in Miesbach

Für den ERC Sonthofen steht am kommenden Wochenende nur ein Spiel an. Für dieses reisen die Bulls am Sonntag nach Oberbayern zum TEV Miesbach. Die Partie gegen die Passau Black Hawks wurde aufgrund der Belegung der Eissporthalle in Sonthofen auf Freitag, den 28.02.2020 verlegt. Die Miesbacher liegen derzeit auf Tabellenrang vier mit 13 Punkten. Das Team der Piskunovs hat bisher in der Verzahnungsrunde eine ausgeglichene Bilanz. Vier Siegen stehen fünf Niederlagen gegenüber, wobei die letzten beiden Begegnungen gegen die Höchstadt Alligators und den EHC Waldkraiburg knapp nach Penaltyschießen bzw. in der Overtime verloren gingen. Top-Scorer sind Slavicek (7 Tore / 7 Assists), Frosch (5 Tore /

Letztes Auswärtsspiel der Bullladies

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison fahren die Bullladies am Samstag nach Königsbrunn. Wie bereits in der Vorwoche gegen Kaufbeuren wäre ein Punktgewinn eine faustdicke Überraschung. Denn die Königsbrunnerinnen sind sogar noch einen Tick stärker einzuschätzen. „Dies wird nochmals ein Lernspiel, in dem unsere Nachwuchsspielerinnen zeigen können, inwieweit sie sich im Lauf der Saison schon diesem Niveau angenähert haben“, sieht Trainer Kilian Fink das Duell eher als Training unter Wettkampfbedingungen. „In einer Woche wollen wir gegen Feldkirch zum Saisonabschluss noch mal alles abrufen. Da ist ein Sieg realistisch und da gehe ich deshalb auch von einem großen Kader aus, der mir dann zur Verf

Souveräner 6:1-Erfolg für den ERC Sonthofen

Erneut war ein starkes Powerplay der Sieggarant für die Bulls. Die Bulls kamen gut aus der Kabine und übernahmen von Beginn an das Spielgeschehen. Doch es dauerte bis zur siebten Spielminute, bis der ERC seine Überlegenheit in Tore ummünzte. Es war Top-Scorer Edgars Homjakovs, der mit einer überragenden Einzelleistung zur 1:0-Führung traf. Doch der HCL schlug vier Minuten später zurück: Carciola machte den überraschenden Ausgleich. Danach Sonthofen weiterhin das überlegene Team. In der 15. Minute dann zwei Strafzeiten gegen Landsberg und da ließen sich die Bulls nicht zweimal bitten. Lukas Slavetinsky holte mit dem Treffer zum 2:1 die verdiente Führung zurück. Dabei bleib es auch im ersten D

Klare Derby-Niederlage beim Spitzenreiter

Klare Derby-Niederlage beim Spitzenreiter Keine Überraschung gelang den Bullladies im Allgäuderby beim ESV Kaufbeuren. Beim 1:7 (0:6, 0:0 1:1) waren die Gastgeberinnen auf Kaufbeuren von der ersten Minute an hellwach und führten nach 57 Sekunden durch Larissa Frey schon mit 1:0 . Dem schnellen 2:0 (Julia Männlein) in der fünften Minuten folgten in Spielminute 13 innerhalb von nur 13 Sekunden die nächsten beiden Treffer für die Gastgeberinnen. Erneut war es Frey, die mit ihrem vierten Treffer in der 16. Minute gar auf 5:0 erhöhte. Und noch vor der ersten Drittelpause mussten die Bullladies durch Natalie Hutschneider sogar noch den sechsten Gegentreffer verkraften. „Klar, die erste Reihe mit

Souveräner 8:3-Erfolg bei den Erding Gladiators.

Die Bulls übernehmen damit die Tabellenführung in der Verzahnungsrunde. Das Stadion der Erding Gladiators bleibt ein gutes Pflaster für den ERC Sonthofen. In der Saison 2010/2011 hatten die Bulls dort mit dem Bayernliga-Meistertitel einen der größten Erfolge der Vereinsgeschichte feiern können. Auch diesmal brachte der ERC etwas Zählbares mit nach Hause. Die Bulls starteten optimal in die Partie. Die erste Überzahlsituation nutzten sie prompt durch Top-Scorer Edgars Homjakovs zur 1:0-Führung und nur 34 Sekunden später fiel sogar das 2:0 durch Vladimir Kames. So zeigten die Bulls gleich zu Beginn, wer der Herr im Hause ist. Danach boten sich dem ERC weiterhin gute Gelegenheiten, aber der jung

ERC Sonthofen in Erding – daheim gegen Landsberg

Die Hinrunde der Verzahnungsrunde ist absolviert und die Bulls liegen mit 18 Punkten hinter den Passau Black Hawks auf Rang zwei. Dass dies mindestens so bleiben soll, kann die Mannschaft von Trainer Martin Ekrt bereits am kommenden Wochenende gegen die Erding Gladiators und den HC Landsberg unter Beweis stellen. Am Freitag, den 07.02.2020, gastiert der ERC zunächst bei den Erding Gladiators. Die Erdinger stehen mit acht Punkten derzeit auf Tabellenrang sechs. Zuletzt konnten sie zwei Siege gegen den EHC Waldkraiburg (10:7) und die Höchstadt Alligators (5:2) einfahren und so den Abstand auf Rang sieben auf vier Punkte ausbauen. Punktbeste Spieler auf Seiten der Gladiators sind gleich mehrere

Siegesserie bereits wieder gerissen

Nach zwei siegreichen Spielen in Folge ist die kleine Erfolgsserie der Bullladies im Heimspiel gegen Geretsried schon wieder gerissen. Mit 1:4 (0:1 1:1 0:2) unterlagen die Sonthofenerinnen dem Tabellennachbarn allerdings deutlicher, als das Spiel verlief. Denn bis auf die Unaufmerksamkeit im ersten Drittel, die es Sabrina Kruck erlaubte, aus der eigenen Hälfte mit einem langen Pass die an Sonthofens blauer Linie wartende Katharina Gerstmeir zu bedienen, die alleine auf Alexandra Barmasev zufahren konnte und mit ihrer Bundesligaerfahrung aus Planegg keine Mühe hatte, Geretsried in Führung zu schießen, hatten die Bullladies die Gäste im ersten Drittel defensiv gut unter Kontrolle. Im Mittelab

4:1-Erfolg beim EHC Klostersee

Erneut Edgars Homjakovs mit drei Treffern und einem Assist. Zum einzigen Spiel an diesem Wochenende gastierten die Bulls beim Vorletzten in Klostersee. Die Grafinger legten los wie die Feuerwehr und der ERC wurde nach 27 Sekunden kalt erwischt: Quinlan traf für seine Farben zur frühen Führung. Danach stand die Bulls-Defensive jedoch sicher und der ERC übernahm zunehmend die Spielkontrolle. Dennoch blieb ein erster Torerfolg noch aus. Besser machten es die Schützlinge von Trainer Martin Ekrt in der 10. Spielminute: In Überzahl konnte Edgars Homjakovs mit seinem ersten Treffer an diesem Abend den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Nur drei Minuten später erneut Powerplay für die Bulls, diesmal sogar

Archiv

 

ERC Sonthofen 1999 e.V.

Hindelangerstraße 24
D-87527 Sonthofen / Allgäu

 

http://www.erc-sonthofen.de
onlineteam(at)erc-sonthofen.de

Besucher seit 15.09.2020:

Copyright © 2015 - 2020 ERC Sonthofen 1999 e.V. | Alle Rechte vorbehalten.